Der Abenteuerspielplatz in Biebrich nimmt Gestalt an

Klettertürme, Rutschen und ein Trampolin werden gerade in der Biebricher Wohnsiedlung „Am Parkfeld“ aufgebaut. Noch in diesem Sommer soll der neue Abenteuerspielplatz eröffnet werden.

Der Abenteuerspielplatz in Biebrich nimmt Gestalt an

Noch säumt ein Bauzaun das rund 4700 Quadratmeter große Areal in der Wohnsiedlung „Am Parkfeld“, auf dem noch in diesem Sommer ein Abenteuerspielplatz eröffnet werden soll. Die Kinder, die die Ferienfreizeit in Biebrich besuchen, haben schon den ein oder anderen Blick durch den Zaun geworfen. Sie sind gespannt, wie sich ihr Spielplatz verändert.

Kinderwünsche einbezogen

Kein Wunder, schließlich waren sie es, die im vergangenen Jahr Wünsche für die Umgestaltung gesammelt haben. Vor allem die grauen Farben sollten verschwinden. Dafür haben sie sogar versprochen in den Sommerferien selbst Hand an zu legen und beim Streichen von Wänden zu helfen. An der Kletterechse am Eingang der Freizeitanlage sieht man das schon: Die bräunliche Steinfarbe erstrahlt jetzt in verschiedenen Grüntönen.

Genau diese Farben finden sich auch auf dem Spielplatz wieder — etwa am Klettergerüst, das dort gerade gebaut wird. Zwei sieben Meter hohe Türme sollen dort auch älteren Kindern bald Platz zum Toben bieten, ebenso ist eine Seilrutsche geplant. Für die jüngeren Spielplatzbesucher gibt es eine Drehscheibe, einen klassischen Sandkasten und ein kleines Häuschen mit Rutsche. Zudem stand auch ein Trampolin ganz oben auf der To-Do-Liste der Spielplatzbauer.

Sportliches Angebot

Sportliche Elemente sollen nämlich Teil des Konzepts werden. Von einem Fahrradparcours haben die Kinder schon länger geträumt. Tischtennisplatten und Sportfelder — etwa um Fußball zu spielen — gibt es schon jetzt auf dem Freizeitgelände. Auch der Grillplatz soll erhalten bleiben, wird aber umstrukturiert. Auf feuerfesten Flächen können die Anwohner in der kommenden Saison dann auf mitgebrachten Grills grillen. Feste Sanitäranlagen wird es aber keine geben, stattdessen plant die Stadt in den Sommermonaten mobile Toiletten in Laufnähe zum Spielplatz aufzustellen.

Damit alle Wünsche umgesetzt werden können, hat die Stadt rund 350.000 Euro in die Hand genommen. Im Frühjahr wurden die Entwürfe erstmals dem Biebricher Ortsbeirat vorgestellt, schon wenige Wochen später rollten die Bagger im Parkfeld. Bei Baubeginn ging die Stadt von etwa acht bis zehn Wochen Bauzeit aus. In diesem Zeitrahmen scheinen die Arbeiten jetzt tatsächlich fertig zu werden. Demnach könnten die Kinder den Abenteuerspielplatz schon im August nutzen, einen offiziellen Eröffnungstermin gibt es aber noch nicht. (ms)

Logo