Polizei fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter

19-Jährige auf Heimweg sexuell bedrängt

Polizei fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter

Nachdem eine 19-Jährige im Juni Opfer eines sexuellen Übergriffs in Kastel geworden ist, fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach einem der drei mutmaßlichen Tätern.

Wie die Polizei mitteilt, befand sich die Frau gegen 5:20 Uhr auf dem Heimweg aus der Diskothek „Euro Palace“ in Kastel. Sie nahm dafür einen Fußweg im Bereich der Bahnschienen in Richtung Wiesbadener Straße. Ihr Ziel war die Bushaltestelle „Mudra Kaserne“. Auf dem Weg dorthin traf sie auf drei Männer, die die 19-Jährige sexuell bedrängten. Als die junge Frau um Hilfe rief, ließen die Täter von ihr ab und flüchteten in unbekannte Richtung.

Durch die gute Personenbeschreibung eines der Angreifer durch das Opfer, ließ sich mittlerweile ein Phantombild des Mannes erstellen. Nach Angaben der 19-Jährigen waren die drei Männer Ende 20 bis Anfang 30 und von schlanker, zierlicher Statur. Außerdem hätten sie ein „südländisches Erscheinungsbild“ gehabt.

Einer der Männer, von dem nun die Phantomzeichnung vorliegt, habe sehr dunkle, dicke Augenbrauen gehabt, die in der Mitte zusammengewachsen waren. Seine Haare seien schwarz und leicht gelockt gewesen, Außerdem sei er mit einem mutmaßlich grünen oder türkisen T-Shirt bekleidet gewesen.

Der zweite Täter habe eine schwarze Basecap und eine schwarze Steppjacke getragen. Der Dritte sei mit einer Camouflage-Kappe und Jacke bekleidet gewesen und habe einen leichten Bart gehabt.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-3333 zu melden. (nl)

Logo