Maskierter bedroht Busfahrer mit Waffe

An Haltestelle zugestiegen

Maskierter bedroht Busfahrer mit Waffe

Ein maskierter Unbekannter hat am frühen Mittwochmorgen versucht einen Busfahrer zu überfallen. Dabei bedrohte er ihn mit einer Waffe. Das meldet die Polizei.

Demnach fuhr der Bus gegen 4:30 Uhr an die Haltestelle „Kochbrunnen“, wo der Unbekannte bereits wartete. Als sich die Bustür öffnete stieg der Mann ein und zog eine Waffe. Damit bedrohte er den Fahrer und forderte ihn auf, ihm das Bargeld aus der Ticketkasse des Busses zu überreichen. Der Busfahrer widersetzte sich den Anweisungen des Unbekannten. Der flüchtete daraufhin ohne Beute über den Kochbrunnenplatz in Richtung Saalgasse.

Der Unbekannte wurde von Zeugen als etwa 1,85 Meter groß beschrieben. Er habe mit einer „jugendlichen Stimme“ akzentfreies Deutsch gesprochen. Bekleidet sei er mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen Hose gewesen. Als Maskierung habe er ein schwarzes Tuch mit einem weißen Muster getragen, die Zeugen vermuten, dass es ein Totenkopfmuster war.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Logo