18-Jähriger in Helenenstraße angegriffen und ausgeraubt

Räubergruppe flüchtete

18-Jähriger in Helenenstraße angegriffen und ausgeraubt

Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen einen 18-Jährigen in der Helenenstraße überfallen und ausgeraubt. Das meldet die Polizei.

Demnach war der Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis gegen 5 Uhr in der Früh mit einem Begleiter im Stadtteil Westend unterwegs. Dort trafen sie auf eine Gruppe Fremder, bestehend aus einer Frau und zwei Männern, und kamen mit ihnen ins Gespräch.

Während sie sich unterhielten, attackierte einer der unbekannten Männer plötzlich und ohne Vorwarnung den 18-Jährigen. Dabei soll er ihn auch niedergeschlagen haben. Alle drei Fremden flüchteten daraufhin in verschiedene Richtungen und ließen den 18-Jährigen und seinen Begleiter in der Helenenstraße zurück. Erst als die Polizei am Ort des Überfalls eintraf, bemerkte der Niedergeschlagene, dass seine Geldbörse fehlte.

Die Polizei sucht jetzt nach den drei Unbekannten. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachten konnte, beschrieb den Angreifer gegenüber den Beamten als etwa 30 bis 35 Jahre alt, muskulös und mit kurzen, dunklen Haaren. Er soll eine „südländische“ Erscheinung gehabt haben und mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet gewesen sein. Zu dem anderen Mann und der Frau aus der Gruppe liegen keine Beschreibungen vor. Hinweise von weiteren Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen. (mm)

Logo