16-Jährige am Hauptbahnhof ausgeraubt

Am Bussteig 4

16-Jährige am Hauptbahnhof ausgeraubt

Eine 16-Jährige ist am Montagabend am Hauptbahnhof ausgeraubt und dabei verletzt worden. Die mutmaßliche Täterin, eine Jugendliche, floh im Anschluss gemeinsam mit einer Komplizin. Die Polizei sucht jetzt nach den beiden jungen Frauen.

Die 16-Jährige aus Taunusstein stand gegen 17:35 Uhr am Bussteig 4 und telefonierte. Die junge Frau sprach sie an und sagte, ihr Guthaben sei leer, sie müsse dringend telefonieren. Die 16-Jährige gab ihr daraufhin ihr Handy. Anstatt zu telefonieren nahm die Unbekannte allerdings das Handy und lief in Richtung Bahnhofsvorplatz. Als die 16-Jährige versuchte, sich das Gerät zurückzuholen, schlug ihr die junge Frau das Handy auf den Kopf. Die Taunussteinerin fiel dadurch zu Boden und zog sich Prellungen zu. Ihr Handy fand sie später im Bereich des Bussteiges 4 fast unbeschädigt auf dem Boden.

Die unbekannte Räuberin lief mit ihrer Komplizin, die erst später dazugekommen war, weiter in Richtung Bahnhofsgebäude und verschwand. Die 16-Jährige beschreibt die Täterin so: Sie soll 15 bis 17 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß sein. Außerdem sei sie schlank und sehe „südosteuropäisch“ aus. Sie habe schulterlange, lockige Haare und habe an der rechten Hand einen Verband getragen. Außerdem habe sie eine schwarze Bomberjacke mit einem weißen Strich auf einem Ärmel getragen. Ihre Komplizin sei im selben Alter gewesen. Sie sei ebenfalls ungefähr 1,70 Meter groß und schlank gewesen. Außerdem habe sie „afrikanisch“ ausgesehen. Sie habe lange Haare mit einem „Afrolook“ und dunkle Kleidung getragen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Nummer (0611) 345-0 zu melden.

Logo