Mehrere Angriffe auf Wiesbadener Taxifahrer am Wochenende

Gewürgt, geschlagen und geflüchtet

Mehrere Angriffe auf Wiesbadener Taxifahrer am Wochenende

Gleich zwei Angriffe auf Taxifahrer hat es am Wochenende in Wiesbaden gegeben. Wie die Polizei am Montag mitteilt, ging es in beiden Fällen um Geld.

Bei dem ersten Opfer handelte es sich um einen 48-jährigen Fahrer. Er nahm in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Fahrgäste in der Paulinenstraße mit. In der Riederbergstraße sollte er gegen 2 Uhr auf Wunsch der beiden Männer den Wagen stoppen. Es kam zunächst zu einem kurzen Streitgespräch, plötzlich würgte einer der Männer den Fahrer. Gleichzeitig forderte der andere Mann, der auf dem Beifahrerplatz saß, die Geldbörse des 48-Jährigen. Der Fahrer händigte die Börse, die einen kleinen dreistelligen Betrag beinhaltete aus. Daraufhin flüchteten die Männer.

Der Beifahrer sei etwa 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß gewesen. Er habe eine blaue Jeans und eine schwarze Kappe getragen. Die weitere Person wurde mit 21 Jahren, einer Körpergröße von rund 1,65 Meter und seitlich blonden Haaren beschrieben. Hinweisgeber können sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 an die Wiesbadener Kriminalpolizei wenden.

Zu einem weiteren Überfall auf einen Taxifahrer kam es am Sonntagmorgen gegen 9:30 Uhr in Wiesbaden-Klarenthal. Dort hat ein 51-Jähriger zwei Männer in die Gordeler Straße gefahren. Weil sie die Rechnung nicht zahlen konnten, stieg einer der Männer aus, um Geld aus einer Bank zu holen. Der zweite soll in der Zwischenzeit versucht haben, plötzlich aus dem Taxi zu fliehen, um die Rechnung zu prellen. Als er aus dem Wagen aussteigen wollte, hielt der Fahrer ihn fest. So kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden. Als der andere Fahrgast von der Bank zurückkam, schlug er den Taxifahrer und trat auf ihn ein. Danach flüchtete beide Männer.

Der erste Fahrgast wurde als 22 Jahre alt und dunkelhäutig beschrieben. Er sei etwa 1,80 Meter groß und schlank gewesen. Er habe kurze, schwarze, mittellange Haare gehabt und sei dunkel bekleidet gewesen. Der andere Mann sei etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß gewesen. Er habe kurze braune Haare gehabt und sei von kräftiger Statur gewesen. Er habe eine helle Jeansjacke, ein schwarzes T-Shirt und eine Jeans getragen. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen. (pk)

Logo