EM-Qualifikationsspiel wird in der Brita-Arena ausgetragen

U21-Team trifft im Qualifikationsspiel auf Moldau

EM-Qualifikationsspiel wird in der Brita-Arena ausgetragen

Am 3. September wird die Deutsche U21-Nationalmannschaft ein EM-Qualifikationsspiel in der Wiesbadener Brita-Arena austragen. Gegner des ersten Spiels nach der Corona-Pause wird Moldau sein.

Die Begegnung hätte eigentlich in der Frankfurter PSD Bank Arena stattfinden sollen. Die Austragungsorte wurden bereits vor dem Beginn der Corona-Pandemie festgelegt. Der Umzug des Spiels steht nun an, weil in der PSD Bank Arena noch nicht unter diesen neuen Bedingungen gespielt wurde.

Anders in Wiesbaden: Seit dem Restart der 2. Bundesliga hat der SV Wehen Wiesbaden dort bereits fünf Pflichtspiele bestritten. Die Abläufe hinter den Kulissen dürften für das Arena-Personal und die dazugehörigen Organisatoren also bestens bekannt sein, das Hygienekonzept von DFB und DFL wurde umgesetzt.

Mit sechs Punkten aus drei Spielen liegt die U 21-Nationalmannschaft in ihrer Gruppe auf Rang zwei hinter Belgien, hat aber auch ein Spiel weniger ausgetragen. Fünf Tage nach der Partie in Wiesbaden tritt das Team von DFB-Trainer Stefan Kuntz auswärts gegen die Belgier an.

Die U 21-Europameisterschaft 2021 wurde durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Verlegungen anderer Turniere in zwei Phasen aufgeteilt: Vom 24. bis 31. März 2021 findet die Gruppenphase statt, anschließend werden vom 31. Mai bis 6. Juni in der K.O.-Runde das Viertelfinale, das Halbfinale und das Finale gespielt. Das Turnier findet in Ungarn und Slowenien statt. (nl)

Logo