Wiesbadener Gewinner von „Mein Lokal, Dein Lokal“ steht fest

Finale der Kochshow am Freitag

Wiesbadener Gewinner von „Mein Lokal, Dein Lokal“ steht fest

Fünf Tage lang war die Kabel-Eins-Show „Mein Lokal, Dein Lokal“ fest in Wiesbadener Hand. Atilla Yares „Due Amici“, Sarah-Lisa Vermeerbergens „Viva Los Tioz“, das „Chillers“ von Mani Metzger und Adrian Koplins „Huacas Peru“ waren von Montag bis Donnerstag zu sehen. Am Freitag stand dann das große Finale in Mario Zaleskis „Franks“ in Erbenheim an.

Dieser hatte sich durch seine kritischen Kommentare und haargenauen Analysen unter der Woche nicht nur Freunde gemacht. Mit seinem „Franks“ galt es nun, das „Due Amici“, das mit 34 Punkten bislang an der Spitze stand, abzulösen. Auf dem zweiten Platz stand bis Freitag das „Huacas Peru“ mit 29 Punkten, Dritter war das „Viva Los Tioz“ und auf Platz Vier lag das „Chillers“.

Finaltag in Erbenheim

„Für Bescheidenheit hat Gastronom Mario nicht allzu viel übrig“, hieß es aus dem Off, als die vier Kandidaten sein Restaurant betraten. Dieses, in einem Gewerbegebiet gelegen und eher ungewöhnlich kühl eingerichtet, spiegelte das Credo des „Franks“, „Fine Dining“, aber nicht unbedingt wieder.

Als Gruß aus der Küche bekamen die Teilnehmer eine weiße Tomatencremesuppe, gebackene Ochsenbacken und Räucherfischmousse serviert. Im Anschluss durfte sich jeder Teilnehmer ein Drei-Gänge-Menü zusammenstellen.

Die Gäste ließen es sich nicht nehmen, Mario ein wenig Kritik zurückzugeben, mussten sie doch unter der Woche teils sehr unter der kritischen Zunge des gelernten Kochs leiden. Der konnte zwar ganz gut austeilen, beim Einstecken haperte es aber ein wenig.

Bis auf Kleinigkeiten waren die Gäste aber trotzdem ganz zufrieden mit ihren Gerichten. Bei der Rechnung in Höhe von fast 500 Euro mussten sie jedoch kurz schlucken. Für Kochprofi Mike Süßer aber dennoch ein „super Preis.“

And the Winner is…

Bis zu zehn Punkte konnte jeder der Gäste geben. Insgesamt schaffte es Marios „Franks“ mit 30 Punkten aber nur auf Platz Zwei. Das „Due Amici“ konnte er damit nicht mehr vom Thron stoßen, die übrigen Teilnehmer rutschten jeweils einen Platz nach hinten. Daran konnte auch das Urteil des Kochprofis nichts mehr ändern, der ebenfalls das „Due Amici“ und „Franks“ vorne sah. Atilla Yaren darf sich nun über 5000 Euro und die „Mein Lokal, Dein Lokal“-Trophäe freuen. (ab)

Logo