ZDF bereitet Live-Übertragung aus Biebrich vor

Schon seit Freitagmorgen baut das ZDF an der Oranier-Gedächtnis-Kirche alles für eine Live-Übertragung auf. Was es damit auf sich hat.

ZDF bereitet Live-Übertragung aus Biebrich vor

Schon seit Freitag sieht man ZDF-Lkw und Kleintransporter durch Biebrich fahren. An der Oranier-Gedächtnis-Kirche sammeln sie sich. Lampen, Traversen, jede Menge große, schwarze Boxen und sogar Kameras werden aus den Ladeflächen geräumt. Hat der Staatsanwalt etwa einen Einsatz in der evangelischen Kirche?

Nicht ganz. Zwar wird das ZDF am Sonntag in der Oranier-Gedächtnis-Kirche drehen, die Aufnahmen werden aber nicht zu einem Krimi zusammengeschnitten, sondern live im im Fernsehen übertragen. Das „Gottesdienst“-Format des ZDF zeigt dann nämlich um 9:30 Uhr den Gottesdienst aus der Biebricher Kirche.

Schon seit Freitagmorgen sind Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Senders mit Ausladen und Aufbauen beschäftigt. Mitglieder aus dem evangelischen Stadtjugendpfarramt helfen dabei und teilen ihre Eindrücke in den sozialen Netzwerken.

Bis Sonntagmorgen muss dann alles fertig sein. Die Jugendlichen der Oranier-Gedächtnis-Kirche werden dann den Gottesdienst unter dem Titel „Liebe gewinnt“ gestalten. Hilfe bekommen sie dabei von der Stadtjugendpfarrerin Astrid Stephan und dem Gemeindepädagogen Johannes Winkler.

Dabei setzen sich die Jugendlichen damit auseinander, wie man am besten mit Hass-Sprüchen umgeht, was sie in Menschen auslösen und was man dem entgegensetzen kann. Texte der Sängerin Lena Meyer-Landrut und dem Apostel Paulus helfen den Jugendlichen dabei, sich dem Thema zu nähern. Für musikalische Begleitung sorgt an diesem Tag der Gospelchor Xang unter der Leitung von Gerhard Müller und Mark Schwarzmayr.

Wer an dem Fernsehgottesdienst teilnehmen möchte, sollte schon um 9 Uhr in der Kirche sein. Anmelden muss man sich aber nicht. Nach dem Gottesdienst bietet die Gemeinde noch bis 19 Uhr telefonische Gespräche zu dem Thema an. (mm)

Logo