Messstation an Ringkirche falsch platziert

Ersatzgerät an neuem Standort installiert

Messstation an Ringkirche falsch platziert

Der TÜV-Rheinland hat Mängel an der Luftmessstation an der Ringkirche festgestellt. Das geht aus dem aktuellen TÜV-Bericht hervor.

Demnach beauftragte das Bundesumweltministerium den TÜV, alle Stationen in Deutschland zu überprüfen, an denen es große Überschreitungen der gemessenen Stickstoffwerte im vergangenen Jahr gab. Bundesweit waren es insgesamt 15 Messstationen.

Zwar ergaben die Überprüfungen, dass die Gräte einwandfrei funktionieren, doch der TÜV stellte ein Problem an der Ringkirchen-Messstation fest. „Die Messstelle an der Ringkirche in Wiesbaden steht zu nah an der Kreuzung und hält nicht den Mindestabstand von 25 Metern ein“, fasst das Hessische Umweltamt zusammen.

Die Messstation, deren Werte unter anderem auf Infotafeln und auf LED-Anzeigen in der Wiesbadener Innenstadt angezeigt werden, wurde im Zuge des Luftreinhalteplans aufgestellt. Die erhobenen Daten werden zwar im Reinhalteplan festgehalten, aber nicht als Grundlage für Maßnahmen genommen.

Obwohl die Station mit einem zu geringen Abstand an der Kreuzung liegt, halte der TÜV die Werte dennoch für repräsentativ. Die Messungen werden deshalb fortgesetzt, um langjährige Daten erheben zu können. Zusätzlich wurde eine weitere Messstation an der Schiersteiner Straße eingerichtet, die den Anforderungen der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung entspricht. (ts)

Logo