Unbekannte lösen Befestigung an ICE-Gleisen bei Niedernhausen

Anschlag nicht ausgeschlossen

Unbekannte lösen Befestigung an ICE-Gleisen bei Niedernhausen

Unbekannte haben Schienenbefestigungen an den Gleisen einer ICE-Strecke bei Niedernhausen gelöst. Der Bahnverkehr musste deshalb am frühen Freitagmorgen gestoppt werden. Dadurch kommt es derzeit zu Verzögerungen im Bahnverkehr.

Aufgefallen ist die Beschädigung bei einer Kontrolle der Strecke zwischen Frankfurt am Main und Köln in Höhe der Theißtalbrücke. Die Befestigungen waren auf einer Strecke von rund 80 Metern gelöst worden. Zuvor waren bereits mehrere Züge über die Gleise gefahren.

Glücklicherweise kamen dadurch weder Passagiere, noch Züge zu Schaden. Das Landeskriminalamt Hessen (LKA) hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Unter der Federführung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt das LKA zu den Hintergründen und zum Verursacher der Beschädigungen an der Bahnstrecke.

Da die Ermittlungen aktuell in alle Richtungen geführt werden, schließt das LKA einen möglichen versuchten Anschlag nicht aus. Die Bundespolizei ist derzeit zur Spurensicherung vor Ort und sucht den Bereich unter anderem mit Hilfe eines Polizeihubschraubers weiträumig ab. Ein Schwerpunkt liegt auch im Bereich der weiteren Gefahrenabwehr.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Nummer (0800)-110 3333 zu melden. Außerdem bitten die Beamten darum, Spekulationen zu vermeiden und keine Gerüchte zu streuen. (mo)

Logo