Bewusstloser Mann auf der A3 gibt Rätsel auf

Nach Unfall zusammengebrochen

Bewusstloser Mann auf der A3 gibt Rätsel auf

Ein bewusstloser Mann ist am Donnerstagvormittag auf dem Standstreifen der A3 bei Idstein neben seinem Auto gefunden worden. Nun ermittelt die Polizei, was zuvor passiert ist.

Der Mann war augenscheinlich bewusstlos und wurde im weiteren Verlauf mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie es dazu kam, ist unklar. Zeugen gibt es laut Polizei derzeit noch keine. Die Beamten wurden gegen 11:30 Uhr darüber informiert, dass zwischen der Anschlussstelle Idstein und dem Parkplatz „Theißtal“ ein grauer Seat Ibiza auf dem Standstreifen stehe und im daneben gelegenen Grünstreifen ein regungsloser Mann liege.

Vor Ort stellten die Polizisten Beschädigungen an der linken Seite des Seats fest, die auf einen vorausgegangenen Unfall schließen lassen. Ein weiteres Fahrzeug befand sich jedoch nicht in der Nähe. Der Mann hatte keine äußerlichen Verletzungen.

Die Beamten gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass bei dem 70-jährigen Autofahrer während der Fahrt ein medizinischer Notfall aufgetreten ist. Er habe daraufhin die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei mit der Mittelleitplanke kollidiert. Trotzdem gelang es dem Fahrer noch, sein Auto auf dem Seitenstreifen zu stoppen. Dort brach er dann augenscheinlich nach dem Aussteigen zusammen.

Ermittlungen der Autobahnpolizei ergaben Hinweise auf eine mögliche Unfallstelle in der Nähe des Auffindeortes, die Informationen darüber sind jedoch nicht gesichert. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-4140 zu melden. (js)

Logo