Große Feste in Wiesbaden sollen wieder stattfinden

Lockerungen machen Großveranstaltungen wieder möglich

Große Feste in Wiesbaden sollen wieder stattfinden

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren die großen Feste in Wiesbaden wegen der Corona-Pandemie ausgefallen sind, sollen sie in diesem Jahr wieder stattfinden. Das teilt die Stadt Wiesbaden auf Merkurist-Anfrage mit.

Sofern die für den 20. März angekündigten Lockerungen für Großveranstaltungen in Kraft treten, plane die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH (WICM), den Ostermarkt (1. bis 3. April) und das Frühlingsfest (Ende April) umzusetzen. „Zum Frühlingsfest ist noch eine zeitnahe finale Abstimmung mit dem Schaustellerverband vorgesehen“, so ein Sprecher der Stadt.

Die Veranstaltungen Wilhelmstraßenfest/Theatrium (10. und 11. Juni) und Rheingauer Weinwoche (12. bis 21. August) würden zurzeit regulär geplant, eventuelle Corona-Auflagen seien noch nicht abzuschätzen. „Die letztendliche Durchführbarkeit wird von der jeweils geltenden Corona-Verordnung abhängen“, so der Sprecher.

Abzuwarten sei, ob die Feste noch bestimmten Corona-Auflagen unterliegen werden. Die Stadt hofft jedenfalls, dass die großen Feste möglichst wieder wie vor der Pandemie ablaufen können. Der Sprecher sagt: „Die beste Unterstützung für die Beschicker wäre, wenn die Veranstaltungen wieder regulär stattfinden könnten und von den Besuchern wie in den früheren Zeiten angenommen werden würden.“

Logo