Fußgängerzone am Schiersteiner Hafen kommt bald

Eröffnungstermin verschoben

Fußgängerzone am Schiersteiner Hafen kommt bald

Ein Teil der Hafenstraße am Schiersteiner Hafen wird in Zukunft nicht mehr für Autos befahrbar sein. Ähnlich wie in der Wellritzstraße soll auch die Fußgängerzone in Schierstein zunächst ein Test sein. Eigentlich sollte die Zone schon im September eröffnet werden, der Termin verschiebt sich jedoch.

Konkret geht es um den Teil der Straße zwischen Schiffergasse und Bernhard-Schwarz-Straße. Dort befindet sich zwar bereits ein verkehrsberuhigter Bereich, zukünftig wird die Straße aber nur noch für Autos von Anwohnern und Zulieferern der anliegenden Gastronomen geöffnet sein.

Durch die Einrichtung der Fußgängerzone werden 14 Parkplätze direkt am Hafen wegfallen. Am Anfang und am Ende der Zone wird es aber jeweils einen Behindertenparkplatz geben, wie Stephanie Engel, Abteilungsleiterin der Straßenverkehrsbehörde bestätigt.

Eigentlich sollte die Straße bereits im September zur Fußgängerzone werden. Wie Engel erklärt, habe sich das aber wegen Planungsarbeiten verschoben. „Wir rechnen damit, dass die Fußgängerzone im Laufe des Oktobers eingerichtet werden kann“, so Engel.

Hintergrund

Die Fußgängerzone am Hafen ist ein ähnliches Projekt wie die Zone in der Wellritzstraße. Anders als im Westend, wo der Test für ungefähr ein Jahr laufen soll, gibt es in Schierstein aber keine genaue zeitliche Begrenzung. Auch dort soll aber nach etwa einem Jahr beschlossen werden, ob die Zone sinnvoll ist oder sie sogar noch erweitert werden muss.

Die Idee dazu kam aus dem Ortsbeirat. Dieser hatte die Stadt bereits im vergangenen Jahr darum gebeten, Maßnahmen gegen den zunehmenden Verkehr am Hafen umzusetzen. Laut der „Arbeitsgemeinschaft Verkehr“ hätten sich viele Schiersteiner darüber beschwert. Durch die Fußgängerzone soll auch der Park-Such-Verkehr wegfallen. (ab)

Logo