Wiesbaden früher und heute – der Bildervergleich

Im Wiesbadener Stadtbild hat sich in den vergangenen Jahrzehnten viel verändert. Wir zeigen euch den Direktvergleich zwischen damals und heute. Im ersten Teil geht es um das Kurhaus, den Kochbrunnenplatz und das Rathaus.

Wiesbaden früher und heute – der Bildervergleich

Immer wieder zeigen wir euch alte Bilder aus Wiesbaden – zum Beispiel in unserer Reihe „So sah Wiesbaden früher aus“. Jetzt wollen wir uns den Direktvergleich anschauen. Wiesbaden heute versus Wiesbaden früher – was hat sich verändert? In Teil 1 geht es um das Rathaus, das Kurhaus und den Kochbrunnenplatz. Alle Bilder könnt ihr zum Vergrößern anklicken.

Rathaus

Zwar wurde Wiesbaden im Zweiten Weltkrieg weniger stark zerstört als andere Städte, dennoch mussten auch einige Wiesbadener Wahrzeichen teilweise neu aufgebaut werden. So zum Beispiel das Rathaus, das bis zum Krieg noch anders aussah als heute:

Ursprünglich gebaut wurde das Rathaus von 1883 bis 1887. Die Fassade war im Stil der deutschen Renaissance gestaltet worden und sah dementsprechend kunstvoll aus. Während des Zweiten Weltkriegs wurde sie allerdings weitgehend zerstört und nur vereinfacht wiederhergestellt. Einige historische Teile im Rathaus, wie die gewölbte Eingangshalle, das Treppenhaus und der breite Flur des ersten Obergeschosses, blieben aber erhalten.

Kurhaus

Auch das Kurhaus hat sich im Laufe der Jahre verändert. Das Gebäude, das wir heute kennen, ist nicht das erste Kurhaus der Stadt. An gleicher Stelle wurde 1810 das tatsächlich aller erste Kurhaus eröffnet. Das sah zwar ähnlich aus, aber doch anders. Auch das Bowling Green hat sich deutlich verändert. So waren zum Beispiel die Brunnen viel größer, die große Rasenfläche, wie wir sie heute kennen, gab es noch nicht:

Grund für den Neubau war, dass das alte Kurhaus zu klein wurde. Weil man außerdem bauliche Mängel an dem Gebäude festgestellt hatte, entschied sich die Stadt, ein neues bauen zu lassen und das alte abzureißen. 1907 wurde das neue Kurhaus in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. schließlich eingeweiht. Nachdem es gegen Ende des Zweiten Weltkriegs einem Fliegerangriff zum Opfer fiel, wurde es ab 1983 restauriert und zu dem Kurhaus, wie wir es heute kennen.

Kochbrunnenplatz

Wer heute über den Kochbrunnenplatz läuft, wird wohl kaum glauben können, welche prächtige Anlage dort einmal stand. Nur der heute noch erhaltene Kochbrunnentempel und ein Rest der Kolonnade, in der das Café del Sol sitzt, erinnern daran.

Im ersten Jahrhundert nach Christus erschlossen die Römer den Platz als Thermalquellengebiet. 1887 wurde dann eine große „Trinkhalle“ gebaut. Sie verband die heute noch bestehende Arkadenhalle am Westrand mit dem neuen Quellentempel. Zwar überstand die Halle den Zweiten Weltkrieg, jedoch wurde der Platz danach so vernachlässigt, dass sie 1955 abgerissen wurde.

Logo