Warum in Wiesbaden und Umgebung immer mehr bunte Steine auftauchen

Sie sind klein, bunt und jeder von ihnen erzählt eine Geschichte: Bemalte Steine erfreuen Künstler und Finder. Was es damit auf sich hat, erzählt Jana Heuckmann, Gründerin der Facebook-Gruppe „TaunusSteine“.

Warum in Wiesbaden und Umgebung immer mehr bunte Steine auftauchen

Würdet Ihr einen Stein, den Ihr beim Spazieren gehen findet, mitnehmen? Wenn er eine besondere Form hat, vielleicht. Aber eigentlich sind es eher keine Sammelobjekte. Solltet Ihr unterwegs aber einen Stein finden, den Jana Heuckmann liegen gelassen hat, würdet Ihr schon eher zugreifen. Denn Heuckmann und die Mitglieder ihrer Facebook-Gruppe bemalen Steine. Aber wie kommt man zu so einem ungewöhnlichen Hobby? Und warum?

„Die Idee kam ganz spontan“, sagt Heuckmann. Zufällig entdeckte sie Ende Mai einen Beitrag über sogenannte Küstensteine. Steine, die bemalt oder mit Schriftzügen versehen und dann einfach irgendwo liegen gelassen oder versteckt werden. Über eine Facebook-Gruppe tauschen sich die Künstler dann aus und posten Fotos von gefundenen Exemplaren. Nicht selten ist der „Verstecker“ ebenfalls Mitglied der Gruppe und freut sich, dass sein kleines Kunstwerk gefunden wurde.

TaunusSteine

Heuckmann, die als Sozialpädagogin selbst im therapeutischen wie künstlerischen Bereich tätig ist, fand die Idee schön, zumal sie sich ohnehin schon zuvor mit dem Bemalen von Steinen beschäftigte. „Ich war sofort begeistert von der Idee“, sagt Heuckmann. „Und den Namen TaunusSteine für eine Gruppe in Taunusstein fand ich am naheliegendsten.“

In den ersten Tagen nach der Gründung der TaunusSteine-Gruppe tat sich nicht viel. Doch nach und nach fanden sich immer mehr Maler in der Gruppe ein. „Mittlerweile wachsen die Begeisterung und die Gruppe wirklich rasant“, freut sich Heuckmann. Mittlerweile sind es rund 400 Mitglieder, die in der Gruppe regelmäßig Steine bemalen, verstecken und Fotos von gefundenen Exemplaren veröffentlichen.

Vom Taunus nach Teneriffa

Mittlerweile sind die Taunussteiner TaunusSteine aber nicht nur in der Region zu finden. „Mittlerweile weitet es sich in Deutschland und auch Europa aus“, sagt Heuckmann. Auf Mallorca, Teneriffa und in den Niederlanden wurden schon TaunusSteine ausgelegt.

Heuckmann hat für das Anstoßen der Aktion TaunusSteine bisher viel Dankbarkeit und Blicke in fröhliche Gesichter bekommen. „Ich bin jedenfalls einfach nur überwältigt davon, was das ausgelöst hat“, sagt sie. Neben den TaunusSteinen gibt es mittlerweile viele lokale Facebook-Gruppen, in der ähnliche Aktionen durchgeführt werden — auch in Wiesbaden. (ab)

Logo