Wiederholungstäterin: 14-Jährige in Untersuchungshaft

Möglicherweise sind die 14-Jährige und zwei 13-Jährige für weitere Straftaten im Raum Taunusstein verantwortlich.

Wiederholungstäterin: 14-Jährige in Untersuchungshaft

Nach wiederholten Einbrüchen hat die Polizei am Dienstag drei Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren festgenommen. Die 14-Jährige befindet sich nun in Untersuchungshaft. Das melden die Staatsanwaltschaft Wiesbaden und die Polizeidirektion Rheingau-Taunus.

Gemeinsam mit einer 13-jährigen Komplizin war es der 14-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis gelungen, sich mittels einer List Zugang zum Haus einer Seniorin in Taunusstein zu verschaffen. Dort entwendeten die beiden Jugendlichen Bargeld sowie die Auto- und Wohnungsschlüssel der Seniorin. Später am Abend kehrten sie zum Wohnhaus zurück und stiegen in das Auto der Seniorin ein. Nachdem die geplante Spritztour an der Hausmauer endete, konnten sie unerkannt flüchten.

Am vergangenen Sonntag drangen die Mädchen gemeinsam mit einem weiteren 13-Jährigen erneut in das Haus der Seniorin ein, wurden jedoch von dieser erwischt und ergriffen wieder die Flucht. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, konnte der Polizei schließlich die entscheidenden Hinweise geben, die zur vorläufigen Festnahme führten.

Die 14-Jährige soll seit dem Jahr 2020 schon des Öfteren mit der Polizei in Kontakt gekommen sein, unter anderem wegen schwerer räuberischer Erpressung. Aufgrund der Schwere der Taten sowie der Gefahr weiterer Straftaten beantragte die Staatsanwaltschaft Wiesbaden Haftbefehl beim zuständigen Gericht. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl gegen die 14-Jährige, welche sich nun in Untersuchungshaft befindet.

Weiterhin hat die Polizei Grund zur Annahme, dass die drei Jugendlichen für weitere Straftaten im Bereich Taunusstein verantwortlich sein könnten, die noch nicht der Polizei gemeldet wurden. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06128) 92021-222 bei der Regionalen Ermittlungseinheit zu melden.

Logo