Das ändert sich ab heute im Busverkehr

Ab dem 1. Juli ändern sich nicht nur die Preise.

Das ändert sich ab heute im Busverkehr

Sechs Monate später als gewohnt findet heute (1. Juli) der jährliche Tarifwechsel im Busverkehr statt. Damit kommen einige Veränderungen auf die Wiesbadener zu. Unabhängig davon sorgen die Lockerungen der Corona-Regeln dafür, dass der ÖPNV wieder in den Regelbetrieb übergeht.

Gestiegene Preise

„Die gute Nachricht für Kunden ist, dass am 1. Juli nur bei wenigen Fahrausweisen überhaupt Preissteigerungen in Kraft treten werden“, heißt es bei ESWE Verkehr. Bei der Ticketkategorie „Einzeltickets“ in der Preisstufe 13 in Wiesbaden und Mainz bleibt beispielsweise alles beim Alten. In der Kategorie „Tagestickets“ werden die Kinder-Tageskarte (plus fünf Cent) und die Gruppentageskarte (plus 20 Cent) aber teurer. Auch die Wochen- und Monatskarten, die Jahreskarte, die 9-Uhr-Jahreskarte und die entsprechenden Abos werden etwas teurer. Wer sein Abo zu Beginn der Laufzeit schon komplett bezahlt hat, muss bis Ende der Laufzeit aber nicht mit Änderungen rechnen. Die genauen Preisänderungen findet ihr hier.

Nightliner fahren wieder wie gewohnt

Weil wegen der Corona-Einschränkungen nachts weniger los war, fuhren die Nightliner in den letzten Monaten um 2 Uhr und um 3:30 Uhr nicht. In der Nacht von Freitag (2. Juli) auf Samstag fahren sie erstmals wieder planmäßig. Auch die Linie N13 fährt wieder wie gewohnt.

Keine Umwege mehr durch Brückensperrung

Im Lauf des Tages wird der Bypass an der Salzbachtalbrücke umgesetzt (wir berichteten). Dadurch werden die bisherigen Umleitungsstrecken der Linien 3, 6, 33 und 34 aufgehoben. Auch alle Haltestellen auf den Linien werden weiter angefahren. Die Umleitung für die Linie 43 bleibt weiter bestehen – ebenso wie die dazugehörige Ersatzhaltestelle.

Linie 6 fährt wieder die reguläre Strecke

Ab 1. Juli werden auch die Abendfahrten der Linie 6 von Wiesbaden aus wieder regulär fahren. Bisher endeten sie pandemiebedingt am Hauptbahnhof in Mainz, jetzt fahren sie wieder bis Münchfeld beziehungsweise Gonsenheim.

Nerobergbahn startet in die Saison

Auch die Nerobergbahn startet heute wieder in die Saison. Die tägliche Betriebszeit geht von 10 bis 19 Uhr. An welche Corona-Regeln ihr euch bei der Fahrt halten müsst, erfahrt ihr hier.

Fundbüro öffnet

Ebenfalls wegen der Pandemie geschlossen war das Fundbüro von ESWE Verkehr. Es war in den vergangenen Monaten lediglich online und telefonisch erreichbar. Ab jetzt ändert sich das. Wer etwas in einem Bus vergessen oder verloren hat, kann wieder direkt in der Gartenfeldstraße 18 nachfragen. Geöffnet ist das Fundbüro dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr, von 14 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Logo