Mitarbeiter von Wiesbadener Banken streiken

Demo am Mittwoch

Mitarbeiter von Wiesbadener Banken streiken

Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiter von Wiesbadener Banken zu einem Tarifstreik am Mittwoch, 26. Juni, aufgerufen. Wie ver.di erklärt, geht es dabei um Tarifverhandlungen, die bereits in die fünfte Runde gehen.

Demnach finden bundesweit Streiks und Demos statt, an denen sich Mitarbeiter verschiedener privater und öffentlicher Banken beteiligen. In Wiesbaden seien vor allem Angestellte der Nassauischen Sparkasse, der Commerzbank, der WIBank und der Deutschen Bank von den Tarifverhandlungen betroffen.

Die Mitarbeiter sollen am Mittwoch ganztägig ihre Arbeit in den Wiesbadener Filialen niederlegen. Außerdem ist eine Demonstration ab 9 Uhr am Hauptbahnhof geplant. Von dort aus ziehen die Streikenden ab 9:30 Uhr als Demonstrationszug durch die Innenstadt. Am Kranzplatz soll es eine Abschlusskundgebung geben, bei der ver.di mehrere Hundert Teilnehmer erwartet.

Hintergrund

Die Gewerkschaft ver.di fordert mit ihrem Tarifstreik Lohnerhöhngen von 6 Prozent für Mitarbeiter von Banken. Für Beschäftigte mit einer übertariflichen Bezahlung will ver.di eine entsprechende Dynamisierung der Gehälter durchsetzen. Für Auszubildende fordert die Gewerkschaft eine Erhöhung der Vergütung um 100 Euro. Außerdem will ver.di in der Tarifrunde neben einer deutlichen Gehaltserhöhung vor allem über Arbeitsbelastung und Weiterbildung verhandeln. Bisher konnte nur eine Lohnerhöhung von 1,7 Prozent ausgehandelt werden, womit sich ver.di nicht zufrieden gibt. Streiks und Demonstrationen finden deshalb deutschlandweit schon seit dem 18. Juni statt. (nl)

Logo