Real-Übernahme: So ist der Stand beim Markt im Wiesbadener Äppelallee-Center

Riesen-Enttäuschung auf der einen Seite, Bangen und Hoffen auf der anderen: Während der Real-Markt in der Mainzer Straße wohl abgerissen wird, ist die Zukunft der Filiale in Biebrich noch nicht abschließend geklärt. Was jetzt Sache ist.

Real-Übernahme: So ist der Stand beim Markt im Wiesbadener Äppelallee-Center

Als die Zerschlagung der Supermarktkette Real bekannt wurde, gab es lange Zeit auch ein Rätselraten, was mit den beiden Wiesbadener Filialen passieren würde. Erster Interessent für beide Märkte war Edeka. Doch nach einigen Verhandlungsrunden zog sich das Unternehmen aus dem Übernahme-Poker zurück. Inzwischen ist nun klar, dass es für die Filiale in der Mainzer Straße überhaupt nicht mehr weitergeht. Der Markt in Südost wird nun zum 31. Januar 2022 dichtgemacht. Am Standort in der Mainzer Straße ist jetzt ein umfangreiches Immobilienprojekt geplant.

Etwas anders sieht es beim Markt in Biebrich aus. Dort befindet sich die Filiale im Äppelallee-Center, bei dem es vor Kurzem einen Besitzerwechsel gab. Die auf großflächige Einzelhandelsimmobilien spezialisierte redos Gruppe aus Hamburg hat das Center gekauft. Über den Kaufpreis des 26.000 Quadratmeter großen Fachmarktzentrums wurde laut Angaben der redos Gruppe Stillschweigen vereinbart. Vom Center in Biebrich ist das Hamburger Unternehmen jedoch voll überzeugt: „Mit dem Äppelallee-Center haben wir uns ein vielversprechendes frequenz- und umsatzstarkes Objekt gesichert“, teilte redos zuletzt mit.

Filiale wird Nachfolger bekommen

Dass der Standort als großer Lebensmittelstandort erhalten bleiben soll, sei auf jeden Fall weiterhin im Interesse von redos und das klare Ziel, erklärte im Mai ein Sprecher. Doch wie ist nun aktuell die Lage, gibt es einen Kaufinteressenten? Dazu teilt eine Sprecherin gegenüber Merkurist mit: „Momentan laufen noch die Verhandlungen.“ Konkrete Informationen könne sie nicht nennen.

Dass Edeka nach dem Besitzerwechsel im Äppelallee-Center jedoch wieder automatisch Übernahme-Kandidat Nummer eins ist, konnte redos zuletzt aber nicht bestätigen. Es gebe auch weitere Interessenten, die sich als Alternativen ins Spiel gebracht haben und die durchaus als attraktive Optionen gelten können, hieß es von Seiten des Hamburger Unternehmens. Und so gilt es weiterhin abzuwarten, welche Supermarktkette künftig in Biebrich die Nachfolge von Real antritt.

Logo