Ausverkauf bei Real in Wiesbaden

Markt aber weiterhin regulär geöffnet

Ausverkauf bei Real in Wiesbaden

Der Real-Markt in der Mainzer Straße 110 in Wiesbaden startet vor der Schließung, die Ende Januar 2022 erfolgt, einen großen Ausverkauf. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt.

Demnach soll es im gesamten Markt drastische Preisnachlässe beziehungsweise große Rabatte auf alle Produkte geben. „Tausende von Artikeln wurden bereits reduziert und müssen raus, darunter auch Warenbestände aus dem Lager“, sagt der Real-Geschäftsleiter in Wiesbaden, Klaus Ott. Aufgrund der Rabatte rechne man damit, dass besonders in den stark nachgefragten Sortimenten die Angebote schnell vergriffen sein werden. Bis zur Schließung werde der Markt auch weiterhin regulär für die Kunden geöffnet bleiben.

Hintergrund

Der Grund für die Schließung des Real-Markts in der Mainzer Straße sind überwiegend negative wirtschaftliche Ergebnisse (wir berichteten). Für den Standort hatte Real trotz vieler Bemühungen keinen Übernahmeinteressenten gefunden. Zudem soll die Bausubstanz der Immobilie nicht mehr die Beste und hier lange nicht mehr großflächig investiert worden sein. Viele Standorte seien derart baufällig, dass sich nur noch ein Abriss lohne, berichtet der „Business Insider“.

Am Standort in der Mainzer Straße ist nun ein umfangreiches Immobilienprojekt geplant, für das weite Teile des Real-Grundstückes benötigt werden. Als Investor tritt dort die Carlton-Gruppe auf. Laut Angaben der Gruppe sind bereits Ideen entwickelt worden, das Grundstück in mehreren Stufen komplett neu zu bebauen. Ein Supermarkt soll in der Zukunft dort aber auch nicht fehlen.

Logo