Polizei fahndet öffentlich nach diesem Betrüger

Mehrere Tausend Euro erbeutet

Polizei fahndet öffentlich nach diesem Betrüger

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Polizei Südhessen suchen mit Bildern von Überwachungskameras nach einem Trickbetrüger. Der Mann ist bereits seit Jahren aktiv und hat auch schon in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis zugeschlagen.

Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt mitteilt, steht der Mann in Verdacht, mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet zu haben. Dabei wirft der Betrüger Geldmünzen auf den Boden und spricht dann gezielt ausgesuchte Personen an, denen er erzählt, dass sie gerade Geld verloren hätten. Wenn sich die Opfer dann danach bücken, nutzt der Tatverdächtige die Unaufmerksamkeit, um sie zu bestehlen.

Dabei bleibt es nicht nur bei Bargeld: Der Mann wird verdächtigt, seine Opfer zuvor beim Bezahlen an der Kasse auszuspionieren und so auch an den PIN der Geldkarte seiner Opfer zu kommen.

Seit Jahren aktiv

Zuletzt hat der Gesuchte wohl auf dem Parkplatz eines Discounters in Alsbach zugeschlagen, die Tat ereignete sich am 19. Juni. Ermittlungen zufolge trat er aber unter anderem bereits 2015 in Walluf in Erscheinung. Im Januar dieses Jahres soll er außerdem in Wiesbaden zugeschlagen haben.

Trotz der teils weit auseinanderliegenden Tatzeiten trug der Tatverdächtige mehrfach eine auffällige Mütze. Auf den Bildern von verschiedenen Überwachungskameras ist diese Kopfbedeckung, eine Sportkappe mit einem Tarnmuster und dem Aufdruck des Weißkopf-Seeadlers auf der Stirn, zu sehen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann nicht alleine gehandelt hat.

Wer Hinweise zu den Taten oder dem Täter beziehungsweise den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer (06151) 969-0 beim Kommissariat 24 in Darmstadt zu melden. Hinweise werden auch online entgegengenommen. (ab)

Logo