Längst beschlossen, nichts geschehen? Wann der Kreisel am Veilchenweg kommt

Seit Jahren warten die Dotzheimer darauf, dass die Kreuzung am Veilchenweg in einen Kreisel umgebaut wird. Die Planungen laufen auf Hochtouren und auch ein Termin für den Baubeginn steht inzwischen fest.

Längst beschlossen, nichts geschehen? Wann der Kreisel am Veilchenweg kommt

„Was lange währt, wird endlich gut“, kündigte Stefan Breuer, planungspolitischer Sprecher der SPD-Stadtverordnetenfraktion an — und das bereits im Sommer 2018. Gemeint war die jahrelange Diskussion über einen Verkehrskreisel, der die Kreuzung zwischen Veilchenweg und Schönaustraße im Stadtteil Dotzheim ersetzen soll.

Langes Warten

Inzwischen sind fast zwei Jahre vergangen, doch auf den ersten Blick hat sich an der Stelle noch nichts getan. Merkurist-Leserin Stefanie wollte deshalb in einem Snip wissen, wann der Kreisel denn nun endlich kommen soll. So geht es sicher vielen Dotzheimern, denn sie sehen die Kreuzung als gefährlichen Unfallschwerpunkt. In den vergangenen Jahren soll es immer wieder zu Beinahe-Zusammenstößen gekommen sein. Zudem wird immer wieder von Rasern auf der Strecke berichtet, die durch einen Kreisel ausgebremst werden könnten.

Doch auch wenn die Bagger in Dotzheim noch nicht rollen, die Vorbereitungen für das Bauprojekt am Veilchenweg laufen bereits, wie ein Sprecher des Verkehrsdezernats auf Nachfrage von Merkurist erklärt. Demnach seien bereits unterirdische Versorgungsleitungen überprüft worden. Sie sollen, um eine zweite Baustelle zu verhindern, zunächst erneuert werden, bevor der Kreisel entsteht.

Im Sommer geht’s los

Diese Arbeiten sollen im August 2020 starten. Die Stadt rechne im Moment mit einer etwa zweimonatigen Baustelle. Wenn die Leitungen von Hessenwasser und ESWE Versorgung fertig sind, soll der oberirdische Straßen - und Kreiselbau beginnen. Wie lange es dauern wird, bis dieser fertiggestellt ist, ist noch nicht bekannt.

Den Kosten in Höhe von rund 900.000 Euro hat der Magistrat bereits zugestimmt. Und auch einige Meter weiter soll es eine Modernisierung geben: Die Bushaltestellen „Veilchenweg“ sollen in der gleichen Zeit ausgebaut werden. Auf beiden Straßenseiten sollen die Haltepunkte vergrößert und gleichzeitig barrierefrei ausgebaut werden. Auch einen Wetterschutz sollen die Haltestellen bekommen. (ms)

Logo