Deutschlands längste Pasta-Tafel stand am Sonntag in Wiesbaden

Straßenfest wird zu Genuss-Meile

Deutschlands längste Pasta-Tafel stand am Sonntag in Wiesbaden

Beinahe wie in Italien wirkte es am Sonntag in der Wiesbadener Adolfsallee, denn dort stand Deutschlands längste Pasta-Tafel.

Die Idee dazu kam dem Unternehmer Dr. Dominik Benner, dessen Firma „The Platform Group“ in der Adolfsallee sitzt. Ein Nachbar habe ihn vor rund zwei Monaten gefragt, ob er ein Straßenfest organisieren wolle, doch statt des einfachen Straßenfests folgte nun also laut Unternehmensangaben die längste Pasta-Tafel der Republik.

„Die Einladung war zwei Stunden auf Facebook und LinkedIn live, dann waren sofort alle 200 Plätze vergeben“, so Benner. Leonie von Perbandt, die die Organisation intern übernommen hat, sagt: „Wir haben eine riesige Warteliste von Nachbarn gehabt, alle waren begeistert. Nur drei Anwohner haben sich Sorgen gemacht, dass zum Beispiel zu viel Lärm oder auch Müll für Vögel entsteht. Aber das konnten wir schnell entkräften.“ Zur Pasta-Tafel gab es drei verschiedene Variationen zu essen: Trüffel, Arrabiata und Pesto. Anschließend gab es original italienisches Eis zum Dessert.

Das Unternehmen The Platform Group (betreibt u.a. Schuhe24.de, Outfits24.de, Taschen24.de) hat alle Teilnehmer auf eigene Kosten eingeladen, jeder Teilnehmer musste eine Flasche italienischen Wein mitbringen. „Unser Unternehmen hat inzwischen 400 Mitarbeiter, wir möchten der Stadt Wiesbaden und auch unseren Nachbarn etwas zurückgeben.“ Aufgrund des riesigen Teilnehmerinteresses ist geplant, die Pasta-Tafel auf 400 Teilnehmer im nächsten Jahr zu verdoppeln.

Logo