Ex-Wirtschaftsdezernent soll beim Thema Citybahn die Wogen glätten

Der ehemalige Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel wird Ombudsmann für die geplante Citybahn. Damit geht die Stadt auch der Forderung einer Wiesbadener Werbegemeinschaft nach.

Ex-Wirtschaftsdezernent soll beim Thema Citybahn die Wogen glätten

Seit die Stadt vor etwa drei Jahren mit den Planungen für die Citybahn durch die Wiesbadener Innenstadt begonnen hat, erhält das Projekt Gegenwind von vielen Seiten. Neben Bürgern kritisieren auch viele Wiesbadener Gewerbe die Straßenbahn, da sie etwa durch wegfallende Parkplätze oder Baustellen weniger Einnahmen befürchten.

Bessere Kommunikation

Um die Kommunikation zwischen der Wirtschaft und den Citybahn-Planern zu verbessern, hat Verkehrsdezernent Andreas Kowol einen Ombudsmann vorgestellt. Besetzt wird die Stelle vom ehemaligen Wiesbadener Wirtschaftsdezernenten Detlev Bendel. „Bendel ist bestens in die Wiesbadener Wirtschaft vernetzt, er weiß, was die Wirtschaft bewegt, ist über Parteigrenzen hinweg anerkannt und kennt alle Ansprechpartner in Verwaltung und Politik“, stellte Kowol seinen ehemaligen Kollegen vor.

Bendel soll bis zum geplanten Bürgerentscheid über die geplante Straßenbahn im Sommer 2020 als direkter Ansprechpartner für Gastronomie und Einzelhandel zum Thema Citybahn dienen. Besonders wichtig sei Bendel, dass die immer noch zahlreichen Vorurteile und Falschinformationen zu dem Projekt abgebaut werden. „Eine Baustelle wirft bei Anwohnern und Anliegern immer Fragen auf. Mit einem abgestimmten und professionellen Baustellenmanagement kann man jedoch viele Probleme vermeiden“, sagte Bendel.

Erst vergangene Woche hatte die Werbegemeinschaft „Wiesbaden Wunderbar“ einen Vermittler zwischen Bahn und Wirtschaft gefordert. „Wir brauchen einen Kümmerer, einen Ombudsmann, der die Sorgen und Nöte der Geschäftsleute aufnimmt, versteht und Lösungen mit allen Beteiligten entwickelt“, so die Forderung der „Wiesbaden Wunderbar“ Vorsitzenden Ilka Guntrum.

„Die Citybahn ist das kleinere Übel.“ - Detlev Bendel

Bendel, der seit einem Jahr seinen Ruhestand genießt, galt bisher eher als Kritiker der Citybahn. Diese Einstellung hätte sich bei Bendel innerhalb des letzten Jahres jedoch geändert: „Ich sehe leider keine Alternativen für den Verkehr in Wiesbaden. Die Citybahn ist das kleinere Übel.“ Um den ansteigenden Individualverkehr in der Stadt zu reduzieren sei die Bahn für Bendel jedoch die beste Lösung. (ms)

Logo