Citybahn: Vorbereitungsarbeiten an Aartalstrecke gestartet

Drei Monate lange Erduntersuchungen

Citybahn: Vorbereitungsarbeiten an Aartalstrecke gestartet

Der 1. November 2020 wird der wohl wichtigste im politischen Jahr 2020 für die Region: Dann dürfen die wahlberechtigten Bürger in Wiesbaden darüber abstimmen, ob zwischen Bad Schwalbach, Wiesbaden und Mainz eine Straßenbahn gebaut werden soll. Aber auch wenn noch gar nicht feststeht, ob das Verkehrsprojekt überhaupt realisiert wird, finden im Untertaunus schon erste Vorbereitungsarbeiten für die Citybahn statt.

Drei Monate lang führt eine Firma im Auftrag der Citybahn GmbH auf der ehemaligen Aartalstrecke Bodenuntersuchungen durch. Die Untersuchungen finden jetzt statt, weil sie in einer regenarmen Zeit durchgeführt werden müssen. Wichtig seien die Arbeiten, so der Rheingau-Taunus-Kreis, um für die spätere Bauplanung genaue Kenntnisse über die Beschaffenheit des Bodens zu bekommen. „Der Baugrund hier in der Region Taunusstein zeigt das, was man erwarten konnte, also Schichten aus zersetztem Tonstein und teils Quarzit“, erklärt Christoph Horneck, Bohrgeräteführer des Projekts. Bisher habe man noch keine Schadstoffe, Kampfmittel oder andere unterwartete Dinge im Boden gefunden.

Die gründliche Untersuchung des Bodens sei auch wichtig, um nach einem positiven Votum eine Baugenehmigung zu erhalten. Durchgeführt werden die Arbeiten mit leichten als auch schweren Maschinen, wie Horneck erklärt: „Bei allem Einsatz unserer Bohr- und Transportgeräte kommt auch die klassische Handarbeit oft zum Einsatz. So muss auf der Bahntrasse immer zunächst der Gleisschotter mit den Händen aus dem Weg geräumt werden, bevor mit den Sondierungen begonnen werden kann.“

Die auf der Strecke entnommenen Bodenproben gehen anschließend in ein Labor. Dort werden sie weiter chemisch analysiert und bewertet. Die zukünftige Bahnstrecke führe durch zum Teil sensible Wasserschutzgebiete. Daher seien die Auflagen und Verfahren zur Erkundung des Baugrundes besonders aufwändig. Die besonders geschützte Haselmaus, von der man früher an der Strecke Vorkommen entdeckt hatte, sei im Rahmen der jetzigen Arbeiten jedoch nicht gesichtet worden. (ms)

Logo