Mann schießt mit Waffe von Balkon und verursacht Großeinsatz

Tatmotiv unbekannt

Mann schießt mit Waffe von Balkon und verursacht Großeinsatz

Ein 22-jähriger Wiesbadener hat am Samstagnachmittag von seinem Balkon in Biebrich mit einer Schreckschusswaffe um sich geschossen. Die Polizei konnte den Mann festnehmen.

Polizeibeamte des 5. Revieres in Biebrich hörten gegen 17:30 Uhr mehrere laute Knallgeräusche. Außerdem gingen bei der Polizei zeitgleich mehrere Notrufe ein. Mehrere Polizeistreifen machten sich daraufhin auf die Suche nach der Ursache des lauten Knalls. Sie konnten in der Straße der Republik auf einem Balkon einen Mann entdecken, der mit einer Schreckschusswaffe in die Luft schoss. Kaum hatte eine Streife den Mann erblickt, ging dieser zurück in seine Wohnung, um kurz danach das Mehrfamilienhaus zu verlassen. Die Beamten konnten ihn widerstandslos festnehmen.

Warum der Mann mit einer Pistole um sich schoss, konnte er den Polizisten nicht genau sagen, lediglich, dass er sich in der Wohnung eines Freundes aufgehalten habe. Die Polizei führte bei dem Mann eine Alkoholkontrolle durch, die einen Wert von 1,5 Promille ergab.

Zu Beginn der Einsatzmaßnahmen wurde der betroffene Bereich der Straße der Republik abgesperrt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten die Beamten weitere ähnliche Waffen und gefährliche Gegenstände sicherstellen. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. (ts)

Logo