An diesen Orten könnt Ihr Euer Baby in Wiesbaden in Ruhe stillen und wickeln

Nicht jede Mutter stillt gerne in der Öffentlichkeit. Viele von ihnen suchen deshalb nach Orten, an denen sie ihr Kind in Ruhe an die Brust legen und wickeln können. In Wiesbaden gibt es einige Rückzugsmöglichkeiten.

An diesen Orten könnt Ihr Euer Baby in Wiesbaden in Ruhe stillen und wickeln

Vor Kurzem erzählte eine junge Mutter, dass sie aus der Marktkirche geworfen worden war, als sie gerade ihr Baby stillte. Mittlerweile hat sich der Fall zwar aufgelöst — es scheint sich um ein Missverständnis gehandelt zu haben — nachdem der Merkurist-Artikel zu dem Thema veröffentlicht wurde, haben sich aber viele Mütter zu Wort gemeldet. Einige von ihnen beklagen, dass es in Wiesbaden wenige Orte gebe, an denen man sein Kind in Ruhe stillen und wickeln kann.

„Ich muss sagen, dass ich mit meiner Tochter als sie ein Baby war auch verzweifelt auf der Suche nach einem stillen Örtchen in Wiesbaden war“, schrieb eine Mutter. „Nicht nur für uns sondern auch um niemanden zu kränken (soll ja Leute geben die sich von stillenden Müttern gestört fühlen).“ Eine andere erzählte, sie habe einmal in einer Umkleidekabine gestillt, weil sie sich nicht anders zu helfen wusste.

Blauer Aufkleber weist auf stillfreundlichen Ort hin

Tatsächlich gibt es in der Stadt aber einige stillfreundliche Orte, die auch als solche explizit gekennzeichnet sind. 2014 hat der „Runde Tisch Frauengesundheit“ einen Aufkleber entwickelt, den sich Ladeninhaber an die Tür kleben und somit eine Rückzugsmöglichkeit aufzeigen können. Der Aufkleber ist blau, auf ihm sind die weißen Silhouetten einer Mutter und eines Säuglings zu sehen. Wo Mütter den Aufkleber sehen, können sie sicher sein, ungestört stillen zu können. Oft gibt es dort dann auch Wickeltische.

Stillfreundliche Cafés und Läden

So nennen sich auch einige Wiesbadener Cafés selbst stillfreundlich. Im „Café Wellritz“ in der Wellritzstraße sind Mütter beim Stillen ungestört. Dort gibt es außerdem nicht nur mehrere Wickeltische, sondern auch die ein oder andere Windel für den Notfall. Ebenfalls willkommen sind stillende Mütter im Coworking-Café „Heimathafen“. Auch die Buchhandlungen „Oasis“ und „erLesen“ und der Klamotten- und Stoffladen „Little Heroes“ geben Müttern Raum zum Stillen.

Wer sein Kind beim Einkauf in der Stadt anlegen oder wickeln muss, kann das auch in einigen Einkaufszentren tun. Im Luisenforum gibt es einen Wickeltisch bei den Kundentoiletten im Untergeschoss und einen Wickelraum im ersten Obergeschoss. Im Lili am Hauptbahnhof gibt es ein eigenes Eltern-Kind-WC und einen Stillraum und das Äppelallee-Center in Biebrich stellt Müttern und Vätern einen Wickelraum zur Verfügung.

Viele städtische Einrichtungen haben Still- und Wickelraum

Mitten in der Innenstadt finden Mütter außerdem im Rathaus einen ruhigen Ort zum Stillen und Wickeln. Wer den eigenen Still- und Wickelraum nutzen möchte, kann sich am Empfang einen Schlüssel dafür geben lassen. Auch wenige Meter weiter im Standesamt gibt es einen solchen Raum. In der Mauritius-Mediathek wartet ebenfalls ein ruhiger Bereich mit Wickeltisch und Stillmöbeln auf Mutter und Kind. Ebenfalls ungestört sind Mütter im Frauengesundheitszentrum Sirona in der Schiersteiner Straße.

Kirchliche Institutionen bieten Rückzugsorte

Auch in vielen kirchlichen Institutionen sind Mütter mit ihren Babys willkommen. So unter anderem im „Sozialdienst katholischer Frauen“ in der Platter Straße und im „Kirchenfenster Schwalbe 6“ an der Schwalbacher Straße. Nach dem Vorfall in der Marktkirche sagte die Sprecherin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), dass stillende Mütter, Babys und Kinder in ihren Kirchen generell willkommen seien. Die Evangelische Familienbildung im Haus an der Marktkirche — direkt gegenüber der Marktkirche — sei als besonders stillfreundlicher Ort ausgewiesen.

Ihr kennt weitere stillfreundliche Orte oder Läden mit Wickeltisch? Dann schreibt Eure Tipps in die Kommentare.

Logo