Mehr als 100 Millionäre leben in Wiesbaden

Siebenstelliges Jahreseinkommen

Mehr als 100 Millionäre leben in Wiesbaden

Wer in einem Jahr mehr als eine Millionen Euro verdient, gilt als „Einkommensmillionär“. Und davon gibt es in Wiesbaden einige, wie aktuelle Zahlen des Statistischen Landesamtes Hessen zeigen.

Demnach gab es im Untersuchungszeitraum, in dem die Statistik erhoben wurde, 2015, hessenweit 1842 Einkommensmillionäre. Zusammen haben sie 4,8 Milliarden Euro innerhalb von zwölf Monaten verdient. Die meisten von ihnen kamen aus dem Hochtaunuskreis.

Dort haben von 10.000 steuerpflichten Einwohnern fast 30 Personen die Millionengrenze überschritten. Fast ein Viertel der Hessen-Millionäre lebte 2015 in Frankfurt. Die Stadt kam 424 mal auf den Betrag. In Wiesbaden habe es insgesamt 109 Personen auf die hohen Einkünfte geschafft. Hessenweit belegt Wiesbaden damit Platz vier im Rennen um die meisten Einkommensmillionäre und liegt über dem Durchschnitt. Doch nicht nur Millionäre leben in Hessens Landeshauptstadt. Im Durchschnitt, so das Amt für Statistik und Stadtforschung liegt der Kaufkraft der Wiesbadener bei 26.866 Euro im Jahr.

Für den Fiskus bedeuten die vielen Einkommensmillionäre in Hessen große Steuereinnahmen. Zusammen musste sie rund 1,9 Milliarden Euro Steuern zahlen. Das machte rund 7,8 Prozent der hessenweiten Einkommenssteuer aus.

Das Statistische Landesamt weist darauf hin, dass die Auswertung der Studie einige Jahre in Anspruch genommen hat. Grund dafür sind die langen Veranlagungszeiten der Finanzverwaltung, die eine Veröffentlichung der Zahlen von 2015 erst jetzt möglich gemacht haben. (nl)

Logo