Autobahn wird zum Radweg – 10.000 Fahrradfahrer auf der A66 unterwegs

Ungewohnter Anblick: Am 28. August nehmen Radfahrer die A66 ein. Um die Unterschriften eines Volksbegehrens an den hessischen Verkehrsminister zu übergeben, fahren sie über die Autobahn nach Wiesbaden.

Autobahn wird zum Radweg – 10.000 Fahrradfahrer auf der A66 unterwegs

Am Sonntag (28. August) machen sich rund 10.000 Fahrradfahrer auf den Weg zum großen Verkehrswende-Festival in Wiesbaden. Dort wollen sie die gesammelten Unterschriften des Volksbegehrens „Verkehrswende in Hessen“ an den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) übergeben. Das Besondere an der Tour nach Wiesbaden: Die Fahrradfahrer fahren nicht etwa über Radwege in die Stadt, sondern über Autobahnen.

Über drei Routen radeln die Teilnehmer zunächst von Friedberg, Hanau und Darmstadt nach Frankfurt zum Messe-Kreisel. Dann geht es gemeinsam auf die A638 und weiter über das Frankfurter West-Kreuz und das Eschborner Dreieck auf die A66 in Richtung Wiesbaden. Nach dem Wiesbadener Kreuz fahren die Teilnehmer der Sternfahrt an der Abfahrt Erbenheim auf die Schnellstraße in Richtung Innenstadt und schließlich an die Reisinger-Anlagen zum Festival und der Unterschriftenübergabe.

Konkrete Sperrungen stehen noch nicht fest

Autofahrer müssen während der Tour Platz machen. Zwar ist noch nicht ganz klar, welche Teile der Autobahnen wie lang gesperrt werden müssen, es wird aber zu Verkehrsbehinderungen kommen. „Eine Sperrung der Autobahn, auch nur in Teilen, hätte zur Folge, dass der Verkehr in das nachgeordnete Verkehrsnetz, unter anderem Ortsdurchfahrten, und die angeschlossenen Autobahnen A3 und A5 verdrängt werden würde“, sagt Andrea Götz vom Polizeipräsidium Westhessen. Konkrete Auswirkungen könne man nicht vorhersagen. Aber: „Insbesondere bei Rückstauungen auf die A3 und A5 wären Auswirkungen auch auf den dortigen Ferienreiseverkehr zu erwarten.“

Götz empfiehlt, an diesem Tag am besten gar nicht mit dem Auto im betroffenen Bereich zu fahren: „Die Empfehlung wäre, den Bereich weiträumig zu umfahren sowie von nicht notwendigen Fahrten entlang der betroffenen Strecke und deren Ausweichmöglichkeiten abzusehen.“ Besonders wer zum Flughafen muss, sollte einen Puffer einplanen.

Weitere Details zu der Sternfahrt und dem Volksbegehren findet ihr hier.

Logo