Trauer um verstorbenen Pfarrer nach plötzlichem Tod

Prediger der Dreikönigsgemeinde

Trauer um verstorbenen Pfarrer nach plötzlichem Tod

Stefan Schröher, der Pfarrer der Evangelischen Dreikönigsgemeinde, ist tot. Wie das evangelische Dekanat in Wiesbaden mitteilte, starb er völlig unerwartet am vergangenen Mittwoch im Alter von 56 Jahren.

Schröher wurde 1963 im rheinland-pfälzischen Worms geboren. Nach seinem Vikariat in Geisenheim zog es Schröher vor über 20 Jahren in die Dreikönigsgemeinde nach Wiesbaden. Dort diente er dann der Gemeinde, welche die drei Wiesbadener Ortsteile Freudenberg, Märchenland und Frauenstein umfasst, als Pfarrer.

„Sein Tod erfüllt uns mit tiefer Trauer“, so der evangelische Dekan Martin Mencke. „Er war ein treuer Seelsorger seiner Gemeinde und ein beliebter Prediger.“ Sein damaliger Lehrpfarrer, der heutige Propst von Rheinhessen und dem Nassauer Land, Volker Schütz, erinnert sich an einen engagierten Prediger: „Pfarrer zu sein – das war Stefan Schröhers Traum, er liebte die gesamte Fülle des Gemeindelebens.“

Pfarrer Schröher hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. Die Trauerfeier findet am Montag, 9. Dezember, 14 Uhr, in der Wiesbadener Marktkirche statt. (ms)

Logo