Freiwillige Feuerwehren bekommen kostenlose Tampons und Binden

Feuerwehr finanziert Erstausstattung im Wert von rund 250 Euro

Freiwillige Feuerwehren bekommen kostenlose Tampons und Binden

Ab sofort sind alle sanitären Anlagen und Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren in Wiesbaden mit kostenlosen Binden und Tampons ausgestattet. Die „Arbeitsgruppe Menstruationsprodukte“ der Feuerwehr hat das Projekt ins Leben gerufen und die Starter-Kits mit Binden und Tampons am heutigen „Tag der Menstruation“ an die 20 Feuerwehren übergeben.

„Mit dem einfachen Zugriff auf Menstruationsprodukte möchten wir allen Mädchen, Frauen und menstruierenden Menschen einen entspannten Alltag bei Feuerwehr-Aktivitäten wie Übungsdiensten und Einsätzen ermöglichen“, sagt Jasmin Herborn von der Arbeitsgruppe. Insgesamt sind in den Freiwilligen Feuerwehren 78 Feuerwehrfrauen im Einsatz und in den Jugendfeuerwehren 67 Mädchen. Sie finden die Tampons und Binden jetzt in transparenten Boxen in den Sanitäranlagen, die vor Feuchtigkeit in den Dusch- und Waschräumen schützen. Damit die Produkte richtig und einfach entsorgt werden können, wurden auch alle sanitären Anlagen mit Abfalleimern ausgestattet, in denen es zuvor noch keine gab. In den Löschfahrzeugen sind jetzt immer kleine Notfalltaschen für Unterwegs mit dabei.

Jasmin Herborn hat die Arbeitsgruppe gemeinsam mit Denise Carver und Svenja Baum ins Leben gerufen. Die Idee, kostenlose Menstruationsprodukte an alle freiwilligen Feuerwehren zu übergeben, kam im Februar auf. „Die Pilotprojekte des Stadtjugendrings und des Jugendparlaments inspirierten uns, das Thema auch bei der Feuerwehr aufzugreifen“, sagt Svenja Baum. Jugendparlament und Stadtschüler*innenrat stellen aktuell in einem Pilotprojekt kostenfreie Menstruationsprodukte auf der Mädchentoilette im Oberstufengebäude der Diltheyschule zur Verfügung. Der Stadtjugendring stattet alle eigenen Einrichtungen mit kostenfreien Produkten aus. Jetzt zieht die Feuerwehr nach.

„Damit möchten wir gerade Mädchen in der Jugendfeuerwehr, die zum ersten Mal ihre Periode bekommen, die Angst vor dem Thema und der Situation nehmen“, erklärt Denise Carver. Außerdem will die Arbeitsgruppe das Thema Menstruation insgesamt enttabuisieren und sich gegen Periodenarmut stark machen.

Die Anschubfinanzierung mit der Erstausstattung von insgesamt rund 250 Euro übernimmt die Wiesbadener Feuerwehr. Die Anschlussfinanzierung stellt der Stadtjugendfeuerwehrverband Wiesbaden sicher.

Logo