Hessen will „Start-up State“ werden

Land soll künftig „attraktiver Standort innovativer Geschäftsideen“ sein

Hessen will „Start-up State“ werden

Wie will Hessen in den kommenden Jahren Start-ups unterstützen? Diese Frage beantwortete Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden. Mithilfe des „Whitepaper Start-up State Hessen“ zeigte er, wie Hessen als attraktiver Standort für innovative Geschäftsideen etabliert werden soll.

Neue Maßnahmen für bessere Vernetzung

Es gebe zwar bereits ein gutes Start-up Ökosystem im Land, erklärte Al-Wazir. Jetzt brauche es aber eine entsprechende Vernetzung. „Unser Ziel für Hessen ist eine Kultur der Kooperation“, so der Minister. Kooperationen ermöglichten unter anderem einen leichteren Zugang zu potenziellen Kunden und zu Risikokapital. „Sie fördern die Identität einer Region, stärken die Sichtbarkeit und Wahrnehmung Hessens als Start-up-Standort und locken auf diese Weise nicht nur Fachkräfte, sondern auch Kapital nach Hessen“, sagte Al-Wazir.

Dafür soll der StartHub Hessen weiter ausgebaut werden, für den Transfer zwischen Hochschule und Wirtschaft ist ein KI-Transferzentrum geplant. Mit einem VentureCapital-Botschafter ist außerdem eine neue Schnittstelle zwischen hessischem Start-up Ökosystem und Venture Capital-Szene vorgesehen. Auch eine international wahrnehmbare Imagekampagne, Angebote für Scale-ups und das neue Gründerstipendium „Push“ sollen Start-ups und Kooperationen stärken.

Green Start-up-Studie geplant

Großes Potenzial sehe man auch in nachhaltigen Geschäftsideen. Ein Drittel der Start-ups in Hessen zähle bereits jetzt zu den Green Start-ups. Da die Entwicklung ihrer Technologien, Produkte oder Dienstleistungen oft längere Entwicklungszeit benötigen und nicht so schnell Gewinn abwerfen wie andere Start-ups, hätten sie oft einen besonders hohen Kapitalbedarf. Mit einer Green Start-up-Studie soll jetzt ermittelt werden, welche speziellen Angebote in diesem Segment noch notwendig sind. Das Impact Festival soll außerdem erweitert und um regionale Initiativen zu einer Start-up-Week ausgebaut werden.

Hintergrund

Das „Whitepaper Start-up State Hessen“ konkretisiert Maßnahmen, um die Start-up-Initiative Hessen weiterzuentwickeln. Es zeigt die seit 2018 entstandenen Angebote und beschreibt weitere Maßnahmen zur Stärkung des Start-up-Standorts Hessen. Grundlage des Whitepapers war zunächst eine Bestandsaufnahme der Maßnahmen, die bereits umgesetzt wurden. Anschließend wurden in Workshops mit mehr als 140 Experten aus dem hessischen Start-up-Ökosystem weitere Perspektiven entwickelt.

Logo