ZDF zeigt neue Folgen von „Der Staatsanwalt“

Drei neue Episoden

ZDF zeigt neue Folgen von „Der Staatsanwalt“

Seit 14 Jahren jagd Bernd Reuther in der ZDF-Serie „Der Staatsanwalt“ Verbrecher in Wiesbaden. Im Januar strahlt der Sender drei neue Folgen der 15. Staffel der Serie aus. In „Null Toleranz“, „Rot wie Blut“ und „Gestorben wird immer“ sieht man den Staatsanwalt und seine beiden Kommissare — darunter ein neuer — wieder in Aktion. Die Handlungen der drei Folgen versprechen viele Rätsel und jede Menge Spannung.

„Null Toleranz“

In „Null Toleranz“ bietet sich dem Oberstaatsanwalt ein grausames Bild: In einem einsamen Auto sitzt ein kaltblütig ermordeter Mann. Schnell gewinnt Reuther die Erkenntnis: Das Opfer hat einem anderen Mann kürzlich die Freundin ausgespannt. Alles deutet zunächst auf eine Eifersuchtstat hin. Als der Rivale plötzlich auch tot ist, finden er und seine Kommissare allerdings Verbindungen zu Drogengeschäften. Sind beide Opfer der Mafia geworden? Und wie passt die hoch verschuldete Mutter des umkämpften Mädchens ins Bild? Als ein Bandenkrieg in Wiesbaden auszubrechen droht, ruft Bernd Reuther Kommissar Peters, einen Spezialisten der Drogenfahndung des LKA, zur Hilfe.

„Rot wie Blut“

In „Rot wie Blut“ wird ein Steuerberater mit einer Weinflasche erschlagen und von seiner Freundin tot aufgefunden. Die Beziehung der beiden führt Oberstaatsanwalt Reuther zum berüchtigten Rotlicht-Boss Seiler. Und eine verdächtige Mandantin des Opfers leitet eine Weinhandlung. Irgendetwas stimmt nicht: An das Opfer gelieferte Weine gehören zu einer Millioneninvestition. Dann wird Kommissar Christian Schubert im Einsatz niedergeschossen und der Fall bekommt eine neue Brisanz. Der Oberstaatsanwalt muss mit der Kommissarin Kerstin Klar alleine weiter ermitteln. Dabei finden sie heraus: Das Opfer hat für zwielichtige Gestalten Wein von der Mandantin des Opfers gekauft. Doch den hatte ihr Ehemann gefälscht. Jetzt ist auch ihr Leben in Gefahr.

„Gestorben wird immer“

Das Laken eines Krankenbettes ist in Blut getränkt. Unter dem Laken liegt ein IT-Berater der Klinik. In „Gestorben wird immer“, der dritten Folge der 15. Staffel, muss Bernd Reuther herausfinden, was in dem Krankenhaus passiert ist. Am Abend der Tat ist die IT in der Klinik zusammengebrochen und der Oberstaatsanwalt bemerkt, dass das Opfer das Krankenhaus kurz vor seinem Tod vor einem Totalausfall bewahrt hat. Schnell nimmt Reuther einen Programmierer ins Visier. Er scheint der Schlüssel zur Lösung des Falls zu sein, doch er will nicht sprechen.

„Null Toleranz“ wird am 10. Januar ab 20:15 Uhr in Spielfilmlänge im ZDF zu sehen sein, „Rot wie Blut“ folgt schon wenige Tage später am 24. Januar und „Gestorben wird immer“ wird am 31. Januar ausgestrahlt. (ts)

Logo