135 Verstöße gegen Corona-Maßnahmen in einer Woche

990 Betriebe und Spielplätze kontrolliert

135 Verstöße gegen Corona-Maßnahmen in einer Woche

Das Ordnungsamt hat in der vergangenen Woche in Wiesbaden Gaststätten und Spielplätze darauf kontrolliert, ob die Maßnahemen zur Eindämmung des Coronavirus’ eingehalten werden. Bei 1348 Kontrollen stellte es 135 Vergehen fest und traf 780 Personen an.

Insgesamt untersuchte das Ordnungsamt 990 Betriebe, Spielplätze und Einrichtungen. Dazu gehörten unter anderem Shisha-Bars, Kneipen, Wettbüros, Geschäfte, aber auch Spielplätze und Sporteinrichtungen. Die meisten Verstöße stellte das Ordnungsamt auf den Wiesbadener Spielplätzen fest. Bei 320 Kontrollen meldet die Stadtpolizei 54 Verstöße und 531 angetroffene Personen auf den eigentlich geschlossenen Plätzen.

Auch auf den Wiesbadener Sportplätzen musste die Stadtpolizei bei 22 von 76 Kontrollen Personen ermahnen, die sich nicht an die Maßnahmen hielten. Besser wurden die Maßnahmen in geschlossenen Räumlichkeiten wie Shisha-Bars, Kneipen, Restaurants oder Friseuren eingehalten. So gab es bei 124 Kontrollen in Shisha-Bars lediglich sechs Verstöße, in Wettbüros und Spielhallen nur einen einzigen.

Die verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Virus’ gelten seit Mittwoch, 18. März. Die meisten Betriebe hätten die Maßnahmen nach kurzer Zeit umgesetzt, wie Ralf Wagner vom Wiesbadener Ordnungsamt vergangene Woche berichtete. (pk)

Logo