Wegen Trockenheit: Mehrere Brände in Wiesbaden

Ereignisreicher Sonntag für die Feuerwehr

Wegen Trockenheit: Mehrere Brände in Wiesbaden

Die Wiesbadener Feuerwehr musste am Sonntag zu drei Bränden ausrücken, die mutmaßlich alle in Zusammenhang mit der aktuellen Trockenheit stehen. Auch darüber hinaus war der Sonntag ein ereignisreicher Tag für die Einsatzkräfte.

Gegen 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr zum ersten Mal alarmiert. In der Andreas-Schlüter-Straße hatte ein Hausbesitzer seinen neuen Grill befeuert. Dieser war so dicht an einer Lorbeer-Hecke aufgebaut, dass sie sofort Feuer fing. Umsichtige Nachbarn löschten den Brand mit Gartenschläuchen bis zum Eintreffen der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Brandstelle auf verbliebene Glutnester. Der Grillmeister wurde dazu aufgefordert, den Grill an einer anderen Stelle aufzubauen und einen Eimer Wasser parat zu halten.

Kurze Zeit später rückten die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall auf der A66 aus. Zwischen Nordenstadt und Erbenheim war ein Elektrofahrzeug nach Angaben des Fahrers von einem anderen Fahrzeug geschnitten worden. Er prallte zunächst in die rechte Leitplanke, fuhr über alle drei Fahrbahnen und schlug schließlich in der Mittelleitplanke ein. Die fünf Insassen, eine junge Familie mit drei Kindern, wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Sechs Heuballen brennen

Zeitgleich wurde ein Notruf von der A3 gemeldet. In der Leitstelle hatte man nur ein „Stöhnen“ am Telefon gehört, bevor der Anruf abbrach. Daraufhin ging man von einem medizinischen Notfall aus, lokalisierte die Koordinaten von denen der Anruf abgesetzt wurde und schickte Einsatzkräfte auf die Autobahn. Dort konnte jedoch kein verdächtiges Fahrzeug gefunden werden. Nach einiger Zeit erreichten die Einsatzkräfte den Anrufer – seine Kinder hatten während der Autofahrt mit dem Handy gespielt.

Um 18:44 Uhr brannte es auf einem Balkon in der Köpenicker Straße. Der Bewohner einer Wohnung im fünften Stock hatte mutmaßlich seine Zigarette in einem ausgedörrten Blumentopf ausgedrückt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der letzte Einsatz des Tages war schließlich in Erbenheim. Ein Traktor war auf der Landstraße zwischen Igstadt und Bierstadt in Brand geraten, die sechs geladenen Heuballen brannten ebenfalls. Der Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Mithilfe eines weiteren Traktors wurde das Heu abgeladen, auseinandergezogen und der Brand von der Feuerwehr gelöscht. Rund zwei Stunden nach dem Notruf konnte der Anhänger von anderen landwirtschaftlichen Maschinen weggezogen werden. Die Landstraße war während des Einsatzes vollgesperrt.

Die Feuerwehr vermutet, dass die drei Brände am Sonntag der enormen Trockenheit geschuldet sind. Die Einsatzkräfte erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass die Waldbrandgefahr aktuell erhöht ist. Die Wiesbadener müssen sich deshalb an einige Regeln halten. So gilt unter anderem ein Grillverbot auf allen öffentlichen Grillplätzen (wir berichteten).

Logo