Stadt stellt Neuigkeiten zum neuen Schwimmbad vor

Verantwortliche präsentieren Baupläne

Stadt stellt Neuigkeiten zum neuen Schwimmbad vor

Die Stadt will Anwohner und Interessierte zum aktuellen Stand des geplanten Freizeitbad-Sportparks Rheinhöhe am Mosbacher Berg informieren. Bei einer Bürgerversammlung am Dienstag, 26. November, im Biebricher Nachbarschaftshaus stellen die Planer auch den Entwurf des neuen Bebauungsplans vor.

Vor Ort werden das Dezernat für Stadtentwicklung und Bau mit mattiaqua als Bauherr und die Wiesbadener Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) über das Projekt informieren. Dabei soll es darum gehen, wie genau der Flächennutzungsplan verändert werden soll und wie der neue Bebauungsplan aussehen wird. Die Pläne werden schon eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn ausgehängt. Gäste der Veranstaltung können Mitarbeitern und Planungsbeteiligten dann schon Fragen stellen.

Hintergrund

Die bereits bestehende Sport- und Freizeitanlage am Mosbacher Berg soll durch das Projekt „Freizeitbad-Sportpark Rheinhöhe“ neu angelegt werden. Neu gebaut werden ein Freizeitbad, eine Sauna und eine Eissporthalle. Entstehen soll der Sportpark auf der Fläche zwischen dem Konrad-Adenauer-Ring, der Holsteinstraße und dem Erlenweg. Auf südöstlicher Seite endet der Planbereich an dem Gehweg zur Unterführung des Konrad-Adenauer-Rings entlang der Tennisanlage des Vereins für Rasenspiele. Die SEG und mattiaqua haben die Rahmenbedingungen in einer Machbarkeitsstudie gemeinsam erarbeitet. Am 22. Juni dieses Jahres wurde das Konzept bereits der Öffentlichkeit vorgestellt.

Während sich viele Wiesbadener über den Neubau freuen, musste sich die Stadt im August aber auch Kritik aussetzen (wir berichteten). Grund für die Aufregung war einer der Planer des Projekts, Uwe Deyle. Er war bis vor wenigen Jahren verantwortlich für das Taubertsbergbad am Mainzer Hauptbahnhof. Deyle hatte nach vielen verpassten Zahlungen an die Stadt Mainz im Herbst 2016 Insolvenz für das Bad anmelden müssen (wir berichteten). Verantwortliche in Mainz zeigten sich deshalb entsetzt darüber, dass Deyle in der Planung des Wiesbadener Schwimmbads eingesetzt wird.

Die Bürgerversammlung startet am Dienstag, 26. November, um 17 Uhr im Saal des Nachbarschaftshauses in der Rathausstraße 10 in Biebrich. Wie der Freizeitbad-Sportpark Rheinhöhe zukünftig aussehen wird, erfahrt Ihr hier: (js)

Logo