Warum bei Henkell Freixenet am Donnerstag Reiterinnen waren

Zwei Pferde auf dem Hof der Sektkellerei in der Biebricher Allee sorgten am Donnerstag für staunende Blicke. Sie machten auf eine Charity-Aktion aufmerksam.

Warum bei Henkell Freixenet am Donnerstag Reiterinnen waren

Autofahrer, die am Donnerstagvormittag auf der Biebricher Allee unterwegs waren, staunten nicht schlecht: Auf dem Vorhof des Stammhauses der Sektkellerei Henkell Freixenet waren zwei Reiterinnen hoch zu Ross unterwegs.

Für den guten Zweck

Sie machten sie auf das Motto des diesjährigen Ball des Sports aufmerksam. Denn bei dem Charity-Event am 1. Februar im RheinMain CongressCenter (RMCC) dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Reitsport. Einen Tag bevor sich das RMCC in eine Reithalle samt Ballsaal verwandelt, feiern am 31. Januar rund 800 Gäste die „Sektnacht-Ball des Sports“ in Biebrich. Dann wird unter anderem auch Reitstar Ingrid Klimke im Marmorsaal des Sekt-Palais mit den Besuchern feiern.

„Wir haben einen neuen Rekord, was die Sportstars auf unserer Gästeliste betrifft.“ - Jan Rock, Henkell Freixenet

„Wir haben einen neuen Rekord, was die Sportstars auf unserer Gästeliste betrifft“, freut sich Jan Rock von Henkell Freixenet auf die Feier. Die Verbindung zwischen dem Reiten und Biebrich sieht er im Pfingstturnier, das jährlich im Schlosspark stattfindet. Die Sektkellerei wolle nicht zuletzt deshalb die Deutsche Sporthilfe in diesem Jahr wieder bei der Ausrichtung des Balls unterstützen. „Zehn Euro pro verkaufter Eintrittskarte für die Sektnacht gehen in diesem Jahr direkt in die Förderung des Nachwuchs-Reitsports“, verkündet Rock.

Feiern mit Sportstars

Die Summe über 8000 Euro stehe dabei bereits fest, denn „wir sind komplett ausverkauft“, so Rock. Die Gäste kämen bei der fünften Ausgabe der Sektnacht am Ballwochenende aus der gesamten Region, was er an den Online-Verkaufszahlen festmacht. Freuen können sich die Gäste unter anderem auf Livemusik im Marmorsaal und verschiedene Aktivstationen, an denen sie unterschiedliche Sportarten ausprobieren können. Expertentipps und Gesprächsrunden soll es mit den Profis Anna Haug (Triathlon), Heike Meier-Henkel (Leichtathletik), Anna Schaffelhuber (Para-Ski Alpin) und den beiden Bahnradprofis Kristina Vogel und Miriam Welte geben.

„Es wird ein buntes Wochenende für Wiesbaden.“ - Oliver Rau, Deutsche Sporthilfe

Über das diesjährige Reitsportmotto freut sich Christina Dyckerhoff vom Wiesbadener Reit- und Fahr-Club besonders. Zum Ball habe sie eine lange Verbindung, wie sie erzählt. „Als Teenie war ich mit meinen Eltern auf dem allerersten Ball des Sports in Frankfurt“, erinnert sie sich an die Veranstaltung vor 50 Jahren. Dass die Feier seit 25 Jahren in ihrer Heimatstadt Wiesbaden ausgetragen wird, freue sie umso mehr. Auch die Deutsche Sporthilfe zeigt sich als Veranstalter kurz vor dem Ball glücklich über den Standort und auch über die begleitende Sektnacht. „Es wird ein buntes Wochenende für Wiesbaden“, fasst Vorstandsmitglied Oliver Rau die Planungen zusammen. (ms)

Auch interessant

Diese Stars feiern 2020 beim Ball des Sports

Logo