Update: SEK-Einsatz nach Entführung

Lösegeld gefordert

Update: SEK-Einsatz nach Entführung

Ein 19-Jähriger ist am Donnerstagabend vor seiner Wohnung von mehreren Männern abgeholt und mit einem Auto entführt worden. Die Täter forderten Lösegeld von der Mutter ihres Opfers.

Wie die Polizei mitteilt, suchte die Mutter des entführten Mannes die Bad Schwalbacher Polizei auf und schilderte, dass ihr Sohn vor ihrem Wohnhaus in Aarbergen-Michelbach von Unbekannten mit einem Auto „abgeholt“ worden und verschwunden sei.

Noch am selben Abend habe die Frau mehrere Anrufe erhalten. Darin wurde sie aufgefordert, mehrere Hundert Euro zu zahlen, damit ihr Sohn unversehrt wieder nach Hause kommt. Als die Beamten von dem Anruf erfuhren, wurden umfangreiche Ermittlungen und Maßnahmen zur Lokalisierung des Entführten unternommen. Auch Spezialkräfte der Polizei waren in der Nacht im Einsatz.

Der 19-Jährige konnte am späten Donnerstagabend unversehrt vor einer Asylbewerberunterkunft in Taunusstein-Bleidenstadt angetroffen worden. Da nicht auszuschließen war, dass sich der 19-Jährige während seiner Abwesenheit zumindest vorübergehend in der in Unterkunft aufgehalten hatte, wurden auch dort Maßnahmen durchgeführt.

Im Rahmen des Einsatzes kam es zu mehreren Festnahmen. Bei den Festgenommen handelt es um vier Personen im Alter von 19, 20, 21 und 26 Jahren. Der Gesamtsachverhalt ist derzeit noch unklar, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Logo