So sieht es aus, wenn 2900 Gummienten um die Wette schwimmen

Eine Spendenaktion der anderen Art: Am Sonntag fand zum zweiten Mal das vom Lionsclub Wiesbaden veranstaltete Entenrennen statt. 2.900 Gummitiere trieben den Rhein hinab - doch es konnte nur einen Sieger geben.

So sieht es aus, wenn 2900 Gummienten um die Wette schwimmen

2.900 quietschgelbe Gummienten standen am Sonntagnachmittag für zahlreiche Zuschauer im Fokus, die sich am Schiersteiner Westhafen versammelten, um eine ganz besondere Spendenaktion zu beobachten: Das bereits im vergangenen Jahr durch den Lions Club Wiesbaden An den Quellen ins Leben gerufene Entenrennen. Mitglieder des Clubs verkauften im Vorfeld die kleinen gelben Enten, die wir normalerweise aus der Badewanne kennen. Diese für einen guten Zweck erworbenen Gummienten traten dann in einen Schwimmwettkampf, wobei die Besitzer der als Erstes ins Ziel Geschwommenen verschiedene Preise absahnen konnten.

Mit voller Kraft voraus

Punkt 16:30 Uhr gab Oberbürgermeister Sven Gerich den Startschuss für die Spendenenten, die bei sonnigem Wetter ins Rennen gingen. In einem vom restlichen Wasser abgetrennten Bereich schwammen die Enten um die Wette, angetrieben durch Mitglieder des DLRG, die die Gummitiere mit einem Ventilatorenboot Richtung Ziel pusteten. Sogar ein Hai befand sich zwischen den Enten, um der einen oder anderen den Weg nach vorne zu erleichtern. Aufgrund der hohen Anzahl der Enten, die dicht gedrängt ihren Weg durchs Wasser nahmen, ließ sich nicht so einfach ein potentieller Sieger ausmachen.

Vor drei Jahren wollte der Lions Club Wiesbaden An den Quellen eine neue Aktion starten, erzählt Bettina Kunert-Dreier, Projektleiterin des Entenrennens am Schiersteiner Hafen. Die Idee habe im Jahr 1987 ihren Siegeszug um die Welt begonnen. Den Erlös für die im Vorfeld verkauften Gummienten spendet der Lions Club sowohl für internationale Projekte wie „Wasser ist Leben“, womit zum Beispiel tragbare Wasserfilter finanziert werden, die in Krisengebieten genutzt werden können. Außerdem werden mit dem Geld Kinder- und Jugendprojekte in Wiesbaden unterstützt wie zum Beispiel das Projekt „Erwachsen werden“, bei dem die sozialen Kompetenzen junger Menschen zwischen 10 und 14 Jahren gefördert werden sollen.

![104f6109-344c-40b4-87f9-6dc029d0e318]

“Wir machen das ehrenamtlich und gerne.“ - Bettina Kunert-Dreier

Im letzten Jahr wurden mit dem Verkauf der Enten 10.800 Euro erwirtschaftet, in diesem Jahr hoffe man sogar auf 15.000 Euro. „Es steckt viel Arbeit dahinter, aber wir machen das ehrenamtlich und gerne“, sagt Bettina Kunert-Dreier vom Lions Club.

“Großartige Zusammenarbeit der Vereine.“ - Eva Rass

Moderiert wurde das Entenrennen von Eva Rass vom Wassersportverein Schierstein. Sie kündigte 158 Preise für die Siegerenten an. Der Hauptgewinn war ein Catering im Sherry & Port in Wiesbaden in Höhe von 500 Euro, zweiter Preis ein Jahresabo von David-Fitness in gleicher Höhe und für den Drittplatzierten gab es einen Charlotte Ring, der sich durch austauschbare Elemente immer wieder optisch erneuern lässt. Rass bedankte sich für die „großartige Zusammenarbeit der Vereine“, die das Entenrennen ermöglicht und dabei mitgewirkt haben. Dazu zählten neben dem Lions Club die DLRG, die Freiwillige Feuerwehr Schierstein, der Wassersportverein Schierstein sowie der Schwimmclub Wiesbaden.

“Das Entenrennen ist eine wunderbare Ergänzung des Hafenfestes“ - Sven Gerich

Zum Ende des Rennens bedankte sich auch Sven Gerich noch einmal bei allen Mitwirkenden. Er fände es schön, dass mit dem Projekt etwas für Orte auf der Welt getan werde, an denen es den Menschen nicht so gut geht wie bei uns. „Das Entenrennen ist eine wunderbare Ergänzung des Hafenfestes“, sagte Gerich, der den Gewinnern der ersten drei Plätze ihre Preise überreichte.

Nach einer knappen halben Stunde hatten es alle Enten mit Unterstützung der Ventilatoren und des mitschwimmenden Hais ins Ziel geschafft. Doch es kann nur einen Sieger geben: In diesem Fall hat die Ente mit der Startnummer 3042 das Rennen gemacht und ihren Sportsgeist unter Beweis gestellt.

![5c6ce3e9-49a8-4f82-be3d-82a3ef1b9b99]

Auch in diesem Jahr war das Schiersteiner Hafenfest Wochenende wieder einmal ein beliebter Anlaufpunkt für zahlreiche Besucher. Bereits zum 69. Mal erfreuten sich Gäste jeder Altersgruppe am abwechslungsreichen Angebot des sommerlichen Events. An vielen Essens- und Getränkeständen konnten sich Wiesbadener und Angereiste durch kulinarische Köstlichkeiten probieren, die von süß bis herzhaft für jeden Geschmack etwas bereithielten. Für musikalische Unterhaltung sorgte zum Beispiel die Band Sinfonie, die am Freitagabend Rock- und Pop Klassiker aus den 70er und 80er Jahren performte oder die Formation Mixed Generation, die auf der Wasserbühne Pop-Soul-Rock’n Roll-Percussion zum Besten gab. Für die kleinen Besucher des Hafenfestes waren Fahrgeschäfte wie Autoscooter oder Kettenkarussell besonders spannend. Weitere Highlights waren der Flohmarkt an der Hafenpromenade oder die Drachenboot-Regatta des Wassersportvereins Schierstein am Samstag. Am Montagabend endet das Schiersteiner Hafenfest mit einem großen Feuerwerk.

Logo