Großeinsatz nach Stickstoff-Austritt am Kureck

Sonnenberger Straße gesperrt

Großeinsatz nach Stickstoff-Austritt am Kureck

Wegen des Austritts von Stickstoff im Sozialministerium ist es am Mittwochnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr am Kureck gekommen. Nach Informationen der Feuerwehr wurden zwei Personen mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr wurde gegen 14 Uhr informiert, weil die Stickstoff-Anlage ausgelöst hatte. Bei Wartungsarbeiten ist es vermutlich zu einem technischen Defekt gekommen, wodurch das Gas im Kellerbereich des Gebäudes austrat. Daraufhin evakuierte die Feuerwehr das Gebäude, in dem sich zu dieser Zeit insgesamt 250 Menschen befanden. 25 wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt, zwei Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Sonnenberger Straße war bis zum Abend vollgesperrt. Die Feuerwehr führte Messungen durch und entlüftete das Gebäude. Gegen Abend soll das Gebäude wieder dem Betreiber übergeben werden. (nl)

Logo