Wiesbaden hat jetzt einen 0-Euro-Schein

Begrenzte Erstauflage

Wiesbaden hat jetzt einen 0-Euro-Schein

Seit 2015 gelten „0-Euro-Scheine“ als ein beliebtes Souvenir, das man von einen Städtetrip aus Europa mitnimmt. Vom Aussehen und dem Gefühl in der Hand sind sie kaum von normalen Geldscheinen zu unterscheiden, mit der einzigen Ausnahme, dass sie eben keinen Gegenwert haben. Nach Städten wie Amsterdam, Stockholm und Frankfurt hat jetzt auch Wiesbaden einen 0-Euro Schein herausgebracht.

Während etwa in Berlin das Brandenburger Tor auf dem Geldschein abgedruckt ist, können Käufer des Wiesbadener Scheins das Kurhaus bewundern. „Wir freuen uns, dass nun auch Wiesbaden mit dabei ist und die Reihe der 0-Euro-Scheine mit Sehenswürdigkeiten in Amsterdam, Stockholm, Athen, Berlin oder Frankfurt ergänzt“, so Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH.

Schon vor dem Erscheinen der Geldnote hätten das Kurhaus mehrere Anfragen erreicht, wann es diesen denn auch für Wiesbaden zu kaufen gebe. Die Erstauflage für Wiesbaden ist zunächst auf 5000 Stück beschränkt. Michel weist darauf hin, dass die Erstauflagen der Scheine häufig in kürzester Zeit vergriffen seien.

Der 0-Euro-Schein für Wiesbaden kostet 3,50 Euro. Er ist an der Tourist-Information am Marktplatz 1 oder im Online-Shop der Stadt Wiesbaden erhältlich. (js)

Logo