Wie die Busse an Fastnacht fahren

Wenn ab Sonntag in Wiesbaden und Mainz die großen Fastnachtsumzüge durch die Innenstädte ziehen, fahren zusätzliche Busse für die Narren.

Wie die Busse an Fastnacht fahren

Mit dem großen Umzug durch die Innenstadt erreicht die Fastnacht in Wiesbaden am Sonntag ihren Höhepunkt. Doch bis an Aschermittwoch alles vorbei ist, folgen weitere närrische Großveranstaltungen auf beiden Rheinseiten. Wie Ihr diese am besten erreicht, wann der letzte Bus zurück fährt und mit welchen Tickets Ihr am günstigsten dran seid, zeigt unser närrischer Fahrplan-Überblick.

Fastnachtssonntag

Wenn sich am Sonntag der große Umzug durch die Innenstadt bahnt, gehören die Straßen den Narren. Ab etwa 10 Uhr kann der Elsässer Platz nicht mehr von den Bussen angefahren werden, gegen 11:30 Uhr fallen alle Haltestellen entlang der Zugstrecke weg. Erst gegen 17:45 Uhr, so schätzt die ESWE Verkehr, können alle Linien wieder normal bedient werden. Dennoch ist es möglich, mit dem Bus zum Umzug zu kommen. Denn einige Linien werden ausgeweitet.

So fährt am Sonntag ein Pendlerbus als „Linie E“ zwischen 12:30 Uhr und 17 Uhr im 30-Minutentakt zwischen den Haltestellen „Bierstadter Straße“ und „Michelsberg“ hin und her. Die Linien 17 und 27 fallen während des Umzugs zwar weg, doch dafür werden die Linien 14 und 24 in Klarenthal und Bierstadt ausgeweitet. Sonderfahrpläne zu vielen anderen Linien hängen am Sonntag an den Haltestellen aus.

Nightliner

Schon ab Altweiberfastnacht am Donnerstag fahren die Nightliner-Busse bis zum 25. Februar jede Nacht um 0:30 Uhr, um 2 Uhr und um 3:30 Uhr ab der Innenstadt. Zusätzlich fährt die Linie N13 im 15-Minuten-Takt.

Rosenmontag

Weil an Rosenmontag schulfrei ist, fallen auf allen Linien die Fahrten weg, die nur an Schultagen auf den Straßen unterwegs sind. Die Verkehrsbetriebe rechnen damit, dass viele Wiesbadener den großen Umzug in Mainz besuchen wollen. Deshalb werden die Linien, die bis über den Rhein führen, verstärkt. Die Linie 6 fährt dann zwischen 9:30 Uhr und 13:15 Uhr im 5-Minuten-Takt vom Platz der Deutschen Einheit nach Mainz. Dort ist ein Ausstieg an der Haltestelle „Landtag“ möglich. Zurück geht’s zwischen 14:30 Uhr und 18 Uhr ebenfalls im verdichteten Takt.

In Schierstein wird die Linie 9 am Rosenmontag nach Bedarf verdichtet. Ab 11 Uhr soll es dann zusätzliche Fahrten zwischen den Haltestellen „Oderstraße“ und dem Mainzer Hauptbahnhof geben. In die entgegengesetzte Richtung werden die Busse zwischen 15 und 18 Uhr verdichtet.

Wer an Rosenmontag nicht nach Mainz, sondern zum traditionellen Umzug nach Frauenstein möchte, kann ebenfalls mit dem Bus anreisen. Zwischen 11 und 14 Uhr fährt die Linie 24 alle 10 Minuten ab dem Dern’schen Gelände nach Frauenstein und zurück.

Tickets

Für Fahrten in Wiesbaden und Mainz gibt es wieder spezielle Veranstaltungstickets. Erwachse zahlen 4,60 Euro, Kinder bis 14 Jahre 2,70 Euro. Das Ticket gilt für eine Hin- und eine Rückfahrt und ist nach dem Kauf bis zum Folgemorgen um 5 Uhr gültig. Wer zu mehreren Veranstaltungen will, kann außerdem die Narrenkarte ziehen. Sie ist von Altweiberfastnacht bis Fastnachtsdienstag für zwei Personen gültig und kostet 11 Euro. Beide Tickets sind an den Automaten der ESWE Verkehr, der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. (ms)

Logo