So kommt Ihr in der Silvesternacht nach Hause

Busse verdichten den Takt nach dem Feuerwerk

So kommt Ihr in der Silvesternacht nach Hause

Wer aufs neue Jahr mit Sekt anstößt, sollte sein Auto stehen lassen und auf den Bus umsteigen. Zwar müssen einige Linien in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dem großen Feuerwerk am Bowling Green ausweichen und Umleitungen fahren, doch nachhause kommen Feiernde fast die ganze Nacht über.

Sonderfahrplan

Bis etwa 23:30 Uhr verkehren die Stadtbusse der ESWE Verkehr nach dem Samstagsfahrplan. Nach einer kurzen Pause zum Feuerwerk fahren ab 1 Uhr Nightliner Busse. Diese starten im 45 Minuten Takt in der Innenstadt, die letzte Abfahrt ist um 4 Uhr. Die Linien 1, 6 und 8 werden zusätzlich aufgestockt. Alle Sonderfahrten hängen an den Bushaltestellen aus. An Neujahr gilt der übliche Sonn- und Feiertagsfahrplan.

Umleitungen

Die Busse der Linien 16 und N10, die auf ihrer üblichen Route am Kurhaus vorbeifahren, werden an Silvester umgeleitet. Schon am Dienstag gilt die Alternativstrecke ab 15:30 Uhr, erst am Mittwochvormittag kehren die Busse auf ihre übliche Strecke zurück. In der Silvesternacht verläuft der Fahrtweg in Richtung Sonnenberg und Rambach ganz normal bis zur Haltestelle „Friedrichstraße“, anschließend fahrend die Busse über den Linienweg der Linien 1 und 8 bis zur Einmündung in die Taunusstraße, biegen dort nach rechts ab, dann in die Sonnenberger Straße zur Haltestelle „Kureck“ und dann weiter über den regulären Weg. In Fahrtrichtung Südfriedhof gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Tickets

Wer am Dienstag oder Mittwoch mit einem der Busse fahren will, sollte sich früh um ein Ticket kümmern: Um Vandalismusschäden vorzubeugen wird die ESWE Verkehr alle Fahrkartenautomaten in der Stadt außer Betrieb nehmen. Tickets gibt es dann zwar noch beim Busfahrer, doch wer sich schon vor Fahrtantritt um einen Fahrschein kümmert, spart Zeit beim Ein- und Umsteigen. (ms)

Logo