So findet Ihr das richtige Freibad in Wiesbaden für Euch

Sonnen, Planschen, Schwimmen. Die Pläne für einen Freibadbesuch in Wiesbaden können ganz unterschiedlich aussehen. Damit Ihr im Sommer im richtigen Backen landet, stellen wir Euch die Wiesbadener Bäder vor.

So findet Ihr das richtige Freibad in Wiesbaden für Euch

Wenn Merkurist-Leserin Maja im Sommer ins Freibad geht, will sie vor allem eins: Sportlich ihre Bahnen im kühlen Nass ziehen. Doch gerade in der Hauptsaison ist das in manchen Freibädern gar nicht so einfach. Wenn in den Ferien Schüler, Familien und Sonnenanbeter aufeinander treffen, hilft in manchen Bädern auch keine Abtrennung der Schwimmbahnen mehr, um einem fliegenden Wasserball auszuweichen. Damit Ihr im Sommer genau das Freibad findet, das zu Euch passt, haben wir eine Übersicht aller Wiesbadener Bäder für Euch zusammengestellt.

Für Familien

Nicht nur bei Wiesbadenern sondern auch bei Mainzern, ist das Freibad Maaraue besonders für Familienausflüge geeignet. Von Schwimmerbecken, über Sprungturm bis Planschbecken mit Rutschen und anderen Spielgeräten gibt es dort für jeden das passende Becken. Wer genug Abkühlung hat, kann sich dort auch im Trockenen austoben. Rund um die fast 50.000 Quadratmeter große Liegewiese gibt es einen Spielplatz für die Kleinen, mehrere Sportfelder für Volleyball, Basketball, Badminton, zudem eine Boccia-Bahn und Tischtennisplatten.

Für Sonnenanbeter

Wer lieber in der Sonne brutzelt als im Wasser zu toben ist im Opelbad genau richtig. Im Badebereich gibt es zwar nur ein kombiniertes Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken und einen Planschbereich, dafür können Besucher aber die Aussicht über die Stadt vom Neroberg aus genießen. Auch auf der Terrasse im Bad lässt es sich gut aushalten, und natürlich gut sonnen. Als einiziges Freibad in Wiesbaden trumpft das Opelbad außerdem mit einer finnischen Sauna. Mit 8,20 Euro für die Erwachsenen-Tageskarte ist das Vorzeigeschwimmbad auf dem Hausberg aber auch das teuerste der Stadt.

Zum Abkühlen

Wer eine Abkühlung — zum Beispiel in den heißen Monaten nach Feierabend — braucht, ist im Kallebad in Schierstein gut aufgehoben. Für das Work-out gibt es acht 50-Meterbahnen und einen Sprungturm an einem Extra-Becken, Über die Breitwasserrutsche können Besucher ins Nichtschwimmerbecken gleiten und für die jüngsten Besucher wurde der Planschbereich mit Bachlauf erst vor Kurzem neu eröffnet. Schatten finden Besucher unter großen Sonnenschirmen im Bad und wer den Bikini oder die Badehose mal zuhause lassen will, kann den Sonnenbereich für FKK-Badegäste aufsuchen. Wie in den meisten Freibädern der Stadt kostet der Eintritt 4,20 Euro für Erwachsene, ab 17 Uhr 1,50 Euro.

Für Sportler und Studenten

Nicht weit vom Campus der Hochschule RheinMain am Kurt-Schuhmacher-Ring liegt das Frei- und Hallenbad Kleinfeldchen. Das Nichtschwimmerbecken im Außenbereich eröffnet traditionell jedes Jahr als erstes Freiluftbecken in Wiesbaden. Inzwischen hat aber auch das große Schwimmerbecken mit sechs 50-Meterbahnen und das Sprungbecken mit 10 Meterturm geöffnet. Beliebt ist das Bad in den Sommermonaten vor allem bei Studenten, die dort ihre Pausen verbringen, aber auch Sportler kommen in den ruhigeren Stunden, etwa kurz nach Eröffnung auf ihre Kosten. Das Schwimmerbecken darf dabei montags bis freitags ab 9 Uhr und an Wochenenden schon ab 8 Uhr genutzt werden.

Wer noch früher zum Sommerworkout will, kann es außerdem mal auf der anderen Rheinseite versuchen. Das Schwimmbad in der Oberen Kreuzstraße 11 bis 13 in Mainz-Mombach, das vom Mainzer Schwimmverein geführt wird, gilt als Geheimtipp für Wassersportler. Der „Olympicpool“ mit acht Bahnen öffnet im Sommer montags, mittwochs und freitags um 6:10 Uhr. Dienstags, donnerstags und samstags kann man dort ab 10 Uhr seine Bahnen ziehen, dafür öffnet aber das „Mehrzweckbecken“ schon um kurz nach 6 Uhr. Auch dort gibt es mehrere 50-Meter-Bahnen. Außerdem werden täglich Sportkurse wie Aqua-Fitness und Aqua-Jogging angeboten. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3,50 Euro, wer einen Kurs besuchen will, zahlt 2 Euro extra. (nl)

Logo