Verwirrung um Feuerwerksverbot in Wiesbaden

Verschiedene Medien berichten von „Einschränkungen für das private Abbrennen von Feuerwerk“ in Wiesbaden. In den sozialen Netzwerken geht die Frage um, was diese Formulierung bedeutet. Wird das private Feuerwerk in der Stadt verboten?

Verwirrung um Feuerwerksverbot in Wiesbaden

Eine Agenturmeldung über Feuerwerksverbote sorgte in den vergangenen Tagen für Aufregung. Darin wurde erklärt, dass die Stadt Wiesbaden privates Feuerwerk teilweise verbieten wolle. Als Grund wurden zum einen die Auswirkungen auf die Luftqualität genannt. Der häufigste von Städten genannte Grund für Verbote und Verbotszonen waren Sicherheitsbedenken.

Die Meldung wurde von vielen Medien aufgegriffen. Präziser wurden die Artikel und Beiträge aber nicht. Dort wurde lediglich die Stadt Wiesbaden in der Liste der Städte geführt, die das private Böllern einschränken wollen. Komplett verboten ist das eigene Feuerwerk aber nur auf Sylt und Amt Föhr-Amrum.

Kein privates Feuerwerk mehr in Wiesbaden?

Der Stadt ist das vielerorts zitierte eingeschränkte Feuerwerksverbot im privaten Bereich allerdings nicht bekannt, wie eine Sprecherin auf Anfrage von Merkurist erklärte. Es gebe lediglich — wie bereits in den Vorjahren — die Einschränkungen in der Sicherheitszone auf der Wilhelmstraße und der unmittelbaren Umgebung. „Sie dienen ausschließlich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“, so die Sprecherin.

In dieser Zone ist nicht nur das Abbrennen von Feuerwerk, sondern auch das Mitführen von Feuerwerkskörpern verboten. Dafür wird aber am Kurhaus ein offizielles Feuerwerk im Zuge der dortigen Silvesterparty abgebrannt.

Einschränkungen in der Innenstadt, wie zunächst in den sozialen Netzwerken vermutet wurde, wird es in Wiesbaden auch in diesem Jahr nicht geben. Trotzdem sollte jeder darauf achten, nur zugelassene Feuerwerkskörper mit CE-Siegel zu benutzen, um sich nicht selbst zu gefährden. Natürlich sollten aber auch Dritte durch den rücksichtsvollen Umgang mit Raketen, Böllern und Co. nicht in Gefahr gebracht werden. (nl)

Logo