Viele Polizisten und Kontrollen in der Silvesternacht

Maßnahmen gelten auch für Wilhelmstraße, Burgstraße und Kureck

Viele Polizisten und Kontrollen in der Silvesternacht

Für Silvester hat die Stadt zusammen mit dem Polizeipräsidium Westhessen ein Sicherheitskonzept für die Partynacht erarbeitet. Schwerpunkt der Planungen lagen dabei auf dem Bowling Green vor dem Kurhaus, wo sich jedes Jahr zu Mitternacht viele Wiesbadener treffen, um gemeinsam das Feuerwerk zu sehen.

So sollen Raketen, Knaller und Co nur von den Profis abgefeuert werden. Das Mitbringen von Feuerwerk ist den Besuchern wie bereits im letzten Jahr verboten. Auch größere Taschen und Rucksäcke dürfen nicht zum Bowling Green mitgenommen werden. Kontrolliert wird das nicht nur vor dem Kurhaus, sondern auch im Bereich rund um das Kureck, die Wilhelmstraße und die Burgstraße.

Die Kontrollen nehmen Beamte von Stadtpolizei und Landespolizei an den Zugängen zu den genannten Straßen und Plätzen. Dabei sind auch Durchsuchungen von einzelnen Personen möglich. Wenn die Kontrolleure in den Taschen und Rucksäcken der Besucher Feuerwerkskörper oder andere verbotene Gegenstände finden, können sie Platzverweise für die restliche Nacht erteilen.

Die Polizei will rund um das Bowling Green mit vielen Beamten in Uniform vor Ort sein, aber auch Kräfte in Zivilkleidung unter die Feiernden mischen. So wollen die Beamten sicher gehen, dass sie bei gefährlichen Situationen oder besonderen Vorkommnissen schnell agieren und einschreiten können. (ms)

Logo