Neue Corona-Maßnahmen für den Wiesbadener Wochenmarkt

Auf dem Wiesbadener Wochenmarkt kontrolliert künftig ein Security-Unternehmen, ob die Besucher genügend Abstand halten. Außerdem wird der Markt erneut entzerrt.

Neue Corona-Maßnahmen für den Wiesbadener Wochenmarkt

Damit sich die Wiesbadener auch in Zeiten der Coronakrise mit notwendigen Lebensmitteln eindecken können, bleibt der Wochenmarkt als Versorger auch weiterhin geöffnet. Nachdem er schon zu Beginn der Coronamaßnahmen deutlich entzerrt wurde, werden nun aber weitere Maßnahmen umgesetzt.

Denn bislang ist es auf dem Wochenmarkt nicht immer corona-konform zugegangen. Besucher berichten nun von zu engen Gängen und fehlendem Abstand vor den Ständen. Gleichzeitig gebe es niemanden, der die Einhaltung der Regeln kontrolliert. Ab dem kommenden Samstag, den 4. April, wird sich das aber ändern.

Neue Markt-Maßnahmen

Damit der Wochenmarkt auch weiterhin stattfinden darf, seien diese neuen Änderungen nötig, so die Stadt Wiesbaden. Die Marktstände werden künftig über das gesamte Dern’sche Gelände, inklusive Marktplatz, De-Laspee-Straße und einen Teil des Schlossplatzes verteilt. Damit wächst der Abstand der Stände untereinander. Weil diese jetzt auch Vorbauten und Hinweis- oder Angebotsschilder zurückbauen müssen, sollten auch die Laufwege wieder deutlich durchlässiger werden.

Außerdem ab nächsten Samstag neu: Ein Security-Unternehmen wird kontrollieren, ob sich die Marktbesucher an die Abstands-Auflagen halten. Der Veranstalter, die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH (WiCM), hat die Firma beauftragt. Wird der Abstand nicht eingehalten, werden die Kunden auf ihre Verfehlungen hingewiesen.

Die Stadt bittet im Zusammenhang der Änderungen noch einmal alle Wochenmarktkunden, die Abstandsregelungen strikt einzuhalten. Andernfalls drohe eine Absage des Wochenmarktes. (mm/ab)

Logo