Die Wiesbadener Second-Hand-Shops

In Second-Hand-Shops kann man nicht nur nachhaltig einkaufen, sondern auch aussortierte Kleidung verkaufen lassen. Ob Vintage, große Größen, Kindermode oder gebrauchte Bücher – Merkurist bietet eine Übersicht über die Wiesbadener Läden.

Die Wiesbadener Second-Hand-Shops

Der Markt für gebrauchte Mode boomt seit Jahren. 2020 gaben in einer Umfrage der Momox GmbH 56 Prozent der Befragten an, Second-Hand-Mode zu kaufen. Im Gegensatz zu Fast-Fashion-Unternehmen, die Mode schnell und kostengünstig produzieren, geben die Betreiber von Second-Hand-Shops Kleidung und Gebrauchsgegenständen ein zweites Leben. Second-Hand-Shops sind nicht nur nachhaltig, sondern bieten auch hochwertige Kleidung zum kleinen Preis an - laut der Momox-Studie mit 86 und 79 Prozent Zustimmung die wichtigsten Gründe für den Konsum.

Merkurist bietet eine Übersicht über die Wiesbadener Second-Hand-Shops.

Oxfam Wiesbaden

Der Oxfam Shop in der Dotzheimer Straße 19 verkauft Kleidung für Frauen, Männer, Kinder sowie Schuhe, Schmuck und Accessoires. Zum Teil werden Haushaltswaren, Heimtextilien, Bücher, CD’s und DVD’s, Schallplatten sowie Spielzeugartikel angeboten. Die Bücher umspannen Belletristik, Sachbücher, Antiquarisches, Lehr- und Wörterbücher und Kinderbücher. Die Waren wurden zum Großteil gespendet, die Verfügbarkeit variiert. Die Einnahmen kommen der entwicklungspolitischen Arbeit des Vereins zu Gute.

Occasion First & Second Hand Wiesbaden

Die Second-Hand-Boutique Occasion in der Mauergasse verkauft hochwertige Damenmode der Saison. Auch Accessoires wie Handtaschen und Schuhe werden verkauft. Wer Zuhause hochwertige und gut erhaltene Kleidung aussortiert hat, kann sie im Laden abgeben.

Second Hand Boutique Rosi

Wer nach Designerkleidung für Frauen, Männer und Kinder sucht, ist in dem Laden in der Grabenstraße 12 richtig. Auch werden Accessoires und Schuhe verkauft. Kunden können aussortierte Damen-, Herren- und Kinderkleidung, Schuhe und Accessoires vor Ort abgeben und auf Kommission verkaufen lassen. Wird die Kleidung angenommen, wird sie für einige Wochen im Laden ausgehängt. Bei Verkauf der Ware erhält der ursprüngliche Besitzer einen Teil des Preises.

WCSC Thrift Store

Dieser Second-Hand-Shop wird vom sozial engagierten Wiesbaden Community Spouses' Club organisiert. Außer Kleidung werden Bücher und Möbel verkauft. Die Einnahmen werden laut der Website für die soziale Arbeit des Vereins verwendet.

Deine Schätze

Deine Schätze ist ein Second-Hand-Franchise aus München, das in Wiesbaden in der Grabenstraße 26 zu finden ist. Die Ware stammt von Marken wie „Louis Vuitton“, „Chanel“ und „Gucci“ und wird zum Teil auch im Neuzustand verkauft. Vor dem Verkauf wird die Ware auf ihre Echtheit und ihren Zustand geprüft. Wer aussortierte Luxuskleidung in Kommission geben möchte, kann die Kleidung persönlich in der Filiale abgeben. Eine Übersicht an Marken, die angenommen werden, findet man auf der Website.

Delano's - Lifestyle & Second Hand Boutique

Delano’s befindet sich in der Webergasse 35 und verkauft Designer-Second-Hand-Kleidung, Schmuck, Taschen, Schuhe und Hüte. Wer dort alte Kleidung zum Verkauf abgeben möchte, erhält 50 Prozent des Verkaufspreises. Wichtig ist, dass die Kleidung nicht älter als zwei Jahre sein darf.

Garderobenwechsel

Inhaberin Jana Schweickert ist Ansprechpartnerin für Frauen, die Kleidung in großen Größen suchen. In der Nerostraße 5 werden Kleider von Marken wie OSKA, Peter Hahn oder Sarah Santos in den Größen 42 bis 60 verkauft. Taschen, Schuhe und Modeschmuck ergänzen das Angebot. Seit kurzem gibt es auch einen Online-Shop.

Delight Vintage-Retro-Secondhand

Der Laden der US-Amerikanerin Anna Gardner, die seit fast 30 Jahren in Deutschland lebt, befindet sich in der Scharnhorststraße. Ziel des Ladens ist es, Kundinnen mit seinem bunten und schrägen Angebot Freude zu bereiten, wie die Betreiberin auf Facebook schreibt. Auch hier werden Kleider angenommen und nach einer Prüfung verkauft. Bedingung ist, dass die Kleidung nicht älter als 30 Jahre ist.

Look Second Hand Mode

Der Laden in der Wagemannstraße 11 besteht seit über 20 Jahren. Auf zwei Etagen können Männer und Frauen dort gebrauchte Kleidung in unterschiedlichen Preissegmenten erwerben. Auch Designerartikel und Accessoires stehen zum Verkauf. Aussortierte Kleidung wird ebenfalls auf Kommission angenommen.

Fast wie neu

Bei Fast wie neu macht Kleidung nur einen Teil des Angebots aus. Verkauft werden auch Bücher, DVD’s, CD’s, Schallplatten, Haushaltswaren, Geschirr, Möbel und kleinere Elektrogeräte. Das Kaufhaus wurde 2008 im Auftrag der Landeshauptstadt eröffnet und verfolgt einen sozialen Zweck. Erwerbslose Jugendliche und Erwachsene werden dort beschäftigt, um in die Arbeitswelt integriert zu werden, wie aus der Website hervorgeht.

Boutique Farbenfroh

Die Boutique Farbenfroh wurde Ende 2021 als soziales Projekt der Werkgemeinschaft e.V. eröffnet (wir berichteten). Das Angebot des Biebricher Ladens richtet sich an Familien mit Babys und Kinder bis 7 Jahre. Außer Kleidung werden Bücher verkauft. Bei der Ware handelt es sich ausschließlich um Spenden.

Logo