Schüsse in Wiesbaden: Polizei nimmt Verdächtigen in Biebricher Bar fest

Untersuchungshaft angeordnet

Schüsse in Wiesbaden: Polizei nimmt Verdächtigen in Biebricher Bar fest

Rund einen Monat, nachdem bei einer Auseinandersetzung in der Schwalbacher Straße Schüsse gefallen sind, hat die Wiesbadener Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Wie bereits berichtet, wurde ein 44-jähriger Mann am 10. Juni gegen 20:30 Uhr von mindestens zwei Personen im Bereich der Schwalbacher Straße mit Schlagwerkzeugen angegriffen und verletzt. Es fielen auch Schüsse. Die Kriminalpolizei ermittelte daraufhin und bat auch die Öffentlichkeit um Hinweise.

Am Montagnachmittag gelang es den Ermittlern schließlich, den mutmaßlichen Schützen in Wiesbaden aufzuspüren. Der 33-Jährige und zwei Begleiter wurden gegen 21:30 Uhr von Spezialkräften in einer Biebricher Bar festgenommen. Verletzt wurde dabei niemand.

Später fanden die Einsatzkräfte eine Tasche mit einer Schusswaffe. Während die beiden Begleiter des mutmaßlichen Schützen nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen worden sind, wurde der 33-Jährige am nächsten Tag auf Antrag der Wiesbadener Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft für den nicht in Deutschland wohnhaften Mann mit kolumbianischer Staatsangehörigkeit an. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei dauern an.

Logo